zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 18:20 Uhr

Hart erkämpfter Erfolg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: TSV Malente setzt sich gegen die BSG Eutin mit 3:2(2:1) Toren durch

In der Fußball-Kreisliga Ostholstein kam der TSV Malente zu einem mühsamen 3:2(2:1)-Sieg gegen die BSG Eutin. Beide Mannschaften traten dabei ersatzgeschwächt an. „Das war ein verdienter Sieg in einem mäßigen Spiel“, meinte der Malenter Trainer Stefan Schümann.

Während bei den Gästen Alexander Knappe fehlte, mussten die Malenter auf Kevin Schwatlo, Fabian Reichenbach und Levi Schmidt verzichten. Die Gastgeber begannen schwungvoll, mussten aber in der siebten Minute das 0:1 hinnehmen. Nach einem Konter lupfte Dominik Palazzoni geschickt über den zu weit vor seinem Tor stehenden Timo Stich ins Netz. Malente zeigte sich keineswegs geschockt und antwortete nur vier Minuten später. Mit einem platzierten Schuss traf Constantin Pyriki genau ins Tordreieck. In der 14. Minute jubelten die Gastgeber erneut, als Florian Schumacher nach einer Flanke von Klaas Möller zum 2:1 einschoss. Malente setzte nach und hätte in der ersten Halbzeit für klarere Verhältnisse sorgen können. Doch Möller, Philipp Bimberg und Pyriki scheiterten knapp oder fanden in BSG-Torwart Sven Rüting ihren Meister. So blieb es bis zur Pause bei dem knappen Vorsprung.

In der zweiten Hälfte kam die BSG besser ins Spiel, während Malente deutlich abbaute. Die Gäste wurden mutiger und kamen in der 65. Minute zum Ausgleich. Stich wehrte einen Schuss zu kurz ab, Maru Eshetu war zur Stelle und schob zum 2:2 ein. Zuvor setzte Palazzoni einen direkten Freistoß nur knapp neben das Ziel. Die Entscheidung fiel in der 76. Minute. Nach einer Freistoßhereingabe stand Frank Böhm am zweiten Pfosten goldrichtig und schoss aus spitzem Winkel zum 3:2 ein. Die BSG bemühte sich in der Schlussphase um den neuerlichen Ausgleich, zwingende Chancen blieben aber aus.

„Wir hatten insgesamt die besseren Chancen und gehen daher als verdienter Sieger vom Platz. Mit der Leistung bin ich allerdings nicht zufrieden“, sagte Stefan Schümann. Sein Gegenüber Heiko Müller meinte nach dem Abpfiff: „Wir haben in der zweiten Halbzeit einen Fehler gemacht und sind prompt bestraft worden. Der Einsatz stimmte, aber wir haben uns nicht belohnt.“

zur Startseite

von
erstellt am 28.Mär.2016 | 10:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen