Eutin : Harry Heinsen neuer Dehoga-Chef

Wurden neu auf ihre Dehoga-Posten gewählt: (von links) Holger Pulvermann, Harry Heinsen, Burkhard Ohlmann, Reinhold Klemm und Maik Burmeister.
1 von 3
Wurden neu auf ihre Dehoga-Posten gewählt: (von links) Holger Pulvermann, Harry Heinsen, Burkhard Ohlmann, Reinhold Klemm und Maik Burmeister.

Der Eutiner Hotel- und Gaststättenverband setzte gestern ein klares Zeichen zur Unterstützung der neuen Eutiner Festspiele.

Avatar_shz von
11. Februar 2011, 11:19 Uhr

Eutin | Selbst bei der Hauptversammlung des Eutiner Ortsvereins des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes gestern Nachmittag im Brauhaus waren die neuen Eutiner Festspiele ein beherrschendes Thema. Im Mittelpunkt der Versammlung stand jedoch die Wahl eines neuen Vorsitzenden.

Nachdem der bisherige Vorsitzende Heino Gülzow nach zwölf Jahren aus gesundheitlichen Gründen das Amt niederlegen musste, wurde sein Stellvertreter Harry Heinsen einstimmig zum neuen Ortsverbandsvorsitzenden gewählt. Neuer zweiter Vorsitzender - neben Klaus Schlichting - wurde Maik Burmeister. Dieser hatte zuvor den Posten eines Beisitzers inne, weshalb auch dieser Position neu besetzt werden musste. Einstimmig wählten die 17 anwesenden Dehoga-Mitglieder Burkhard Ohlmann. Einzig nicht wirklich Neuer in seinem Amt war der wiedergewählte Kassenwart Reinhold Klemm. Da Erika Gülzow aus privaten Gründen nach zwölf Jahren nicht weiter als Schriftführerin zur Verfügung stand, wurde Holger Pulvermann einstimmig zu ihrem Nachfolger gewählt.

Erika Gülzow - und in Abwesenheit auch ihr Mann Heino - wurden unterdes vom neuen Vorsitzenden Heinsen für ihr jahrelanges Engagement im Dehoga geehrt. "Ihr wisst ja: In der Gastronomie haben wir immer etwas mit Essen zu tun", fügte Heinsen hinzu, als er Erika Gülzow einen großen Präsentkorb überreichte.

Mit einer Urkunde wurden Rosi und Reinhold Klemm sowie Cordula und Klaus Schlichting geehrt, die im vergangenen Jahr jeweils ihr 25-jähriges Betriebsbestehen feierten.

Die Dehoga-Mitglieder nutzen die Versammlung, um ihre Unterstützung der Eutiner Festspiele zu verdeutlichen. Einerseits wurde die Dehoga mit einer Spende von 500 Euro Partner der Festspiele. "Ich sage, als Dehoga müssen wir vorangehen", begründete Heinsen diesen Vorstoß. Andererseits wurde ein Antrag von Jens Hagel einstimmig angenommen. Er beantragte, der Dehoga solle sich dafür einsetzen, die 50 000 Euro, mit der die Stadt "durch eine Panne" den Kultursommer fördern wolle, den Festspielen zuzuschlagen.

"Der Dehoga-Ortsverein steht zu den Festspielen, egal in welcher Form", hatte der neue Vorsitzende zuvor in seinen Antrittsworten gesagt. "Wir werden, so weit es in unseren Kräften steht, die Festspiele unterstützen", versprach er weiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen