zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 14:09 Uhr

Harry Berg geht in dritte Amtszeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Benzer Wehrführer einstimmig gewählt / Jan Timo Lammert und Andree Bendrich kandidieren als stellvertretende Gemeindewehrführer

Er ist seit fast 25 Jahren im Vorstand der Benzer Ortswehr, seit zwölf Jahren steht er an ihrer Spitze: Am Sonnabend wählten 19 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Harry Berg im angesichts zahlreicher Gäste voll besetzten „Benzer Hof“ zum dritten Mal für eine sechsjährige Amtsperiode zu ihrem Wehrführer. Das Ergebnis für den 47-Jährigen fiel einstimmig aus, ebenso für seinen Stellvertreter Karsten Dittmann. Mit der Aufnahme von Niko Rindt hat die Wehr ihre Stärke von 23 Mitgliedern gegenüber dem Vorjahr gehalten. Ein Aktiver ging verloren, weil er aufgrund eines Umzugs der Kreuzfelder Wehr beigetreten ist.

Mit dem Führungsstil ihres Chefs sind die Feuerwehrleute offenbar zufrieden: „Persönlich habe ich mir vorgenommen, ich mach so weiter wie bisher“, erklärte Berg nach seiner Wahl und erhielt dafür Beifall. Anerkennende Worte gab es von Malentes Bürgermeister Michael Koch. Zwar erreiche die Wehr nicht ganz ihre Sollstärke von 27 Aktiven, die im Feuerwehrbedarfsplan festgeschrieben sei, doch angesichts einer ganz anderen Dimension von Personalproblemen, wie in Neukirchen, erklärte Koch die derzeitige Personalstärke zur „Riesenleistung“.

Berg sei nun ein Vierteljahrhundert im Vorstand seiner Wehr, betonte Koch. „Das ist eine große Leistung, davor ziehe ich meinen Hut.“ Das sieht offenbar auch der Kreisfeuerwehrverband so. Dessen Vertreter, der Bosauer Gemeindewehrführer Andreas Riemke, verlieh Berg das Brandschutzehrenkreuz in Bronze.

Im vergangenen Jahr rückte die Benzer Wehr 14 Mal aus, darunter zu einem Großfeuer in Sieversdorf. Wann das betagte Einsatzfahrzeug der Wehr (Baujahr 1989) ersetzt wird, ist noch nicht klar. Allerdings habe der Finanzausschuss signalisiert, dass in wenigen Monaten über eine Neuanschaffung beraten werden solle, erklärte Koch. Zunächst muss die Gemeinde aber erst einmal für die in den nächsten Wochen anstehende Entschlammung des Benzer Feuerlöschteichs direkt an der Hauptstraße tief in die Tasche langen. Sie soll 69 000 Euro kosten (siehe Titelseite).

Erneut zum Gruppenführer gewählt wurde Jan Timo Lammert. Der 28-Jährige will außerdem als einer von künftig zwei stellvertretenden Gemeindewehrführern kandidieren. Als weiterer Kandidat tritt der Kreuzfelder Ortswehrführer Andree Bendrich an, der sich kurz vorstellte. Thorsten Rosplesch werde dieses Amt aufgeben, erklärte Gemeindewehrführer Bernd Penter.

Jan Timmo Lammert wurde zudem für seine zwanzigjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt, für zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde Reinhard Granzow. Eine Beförderung vom Hauptfeuerwehrmann (drei Sterne) zum Löschmeister erhielt Feuerwehr-Schriftführer und Dorfvorsteher Fritz Kamkalow.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen