zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 03:30 Uhr

Fussball-Verbandsliga Nordost : Harmlose Plöner

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

TSV Plön unterliegt Osterrönfeld mit 0:4 (0:2) Toren.

Nach der laut Stadionzeitung richtungsweisenden Partie des TSV Plön gegen den Osterröndelder TSV gab es bei den Gastgebern lange Gesichter. Mit 0:4(0:2) unterlag das Team von Trainer Maik Gabriel und setzt sich vorerst im Tabellenkeller der Fußball-Verbandsliga Nordost fest. „Das war zu wenig. Wir haben uns in allen drei Heimspielen der Saison nicht gut verkauft. Das müsen wir analyisieren“, sagte der Trainer, der vor allem das Umschaltspiel seiner Mannschaft kritisierte.

Die Gäste gingen in einer Art zu Werke, die eigentlich auf der Vorgabenliste des Plöner Trainers stand. Frühes und aggressives Stören hatte Maik Gabriel seiner Mannschaft verordnet. Osterrönfeld attackierte den ballführenden Plöner Spieler sofort und gewann schnell die Bälle. Bereits nach sieben Spielminuten bot sich den Gästen so die Führungschance, doch Felix Mosebach schoss knapp über das von Björn Alberts gehütete Plöner Gehäuse. Die Plöner fanden weiterhin überhaupt nicht in die Partie. Kapitän Sören Balk, der für den fehlenden Tobias Wilfert im Mittelfeld bemüht war, die Fäden zu ziehen, wurde sofort von zwei Gegenspieler hart attackiert und konnte dem Spiel seiner Mannschaft keine Impulse geben. In der 18. Minute fiel die verdiente Gästeführung. Felix Weihmann traf mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck zum 0:1. Auf der Gegenseite konnte Philipp Grandt einen Fehler in der Gästeabwehr nicht nutzen. Er scheiterte an Torhüter Daniel Jeromin (24.). Sascha Thomsen erhöhte für die aggressiv auftretenden Osterrönfelder nach einer halben Stunde auf 2:0.

Nach dem Wiederanpfiff zogen sich die Gäste etwas zurück. Der TSV Plön blieb jedoch harmlos. Lediglich eine Aktion des eingewechselten Besmir Mehmeti strahlte etwas Gefahr aus (61.). Nach einem Foul von Christian Boeck an seinem Gegenspieler zeigte Schiedsrichter Yannick Meyer zurecht auf den Elfmeterpunkt. Der Osterrönfelder Keeper Daniel Jeromin verwandelte zum 0:3 (67.). Den Treffer zum Endstand erzielte Florian Medewitz fünf Minuten vor dem Abpfiff gegen einen TSV Plön, dem an diesem Tag die Mittel fehlten, um sich gegen die körperlich starken Gäste in Szene zu setzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen