zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. August 2017 | 00:40 Uhr

Harald Plath ist neuer „Ehrenmeister “

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Hohe Auszeichnung für scheidenden Geschäftsführer der Kreishandwerker

Im Rahmen einer Feierstunde auf Gut Rixdorf in Lebrade ist der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ostholstein/Plön Harald Plath in den Ruhestand verabschiedet worden. Mehr als 180 Gäste waren der Einladung der Kreishandwerkerschaft gefolgt, um dem 63-jährigen Schönwalder für seine 24-jährige Tätigkeit für das organisierte Handwerk in den Kreisen Ostholstein und Plön Dank und Anerkennung zu zollen.

Nach der Begrüßung durch die neue Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, Tanja Schatomski, würdigten Kreispräsident Peter Sönnichsen und Landrat Reinhard Sager die engagierte Arbeit von Harald Plath für die Wirtschaft in den beiden Kreisen und sprachen ihm für die enge Zusammenarbeit ihren Dank aus. Reinhard Sager hob dabei die weit verzweigte Vernetzung der Kreishandwerkerschaft und ihrer Bildungsgesellschaft zu zahlreichen regionalen Wirtschafts- und Bildungsakteuren hervor. Als beispielhaft bezeichnete Sager auch die Zusammenarbeit zwischen der Kreishandwerkerschaft und den beiden Kreisen bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit. Der Einsatz von Harald Plath habe maßgeblich zur Gründung der landesweit nach wie vor einmaligen Ermittlungsgruppe gegen die Schattenwirtschaft beigetragen.

Auch der Präsident der Handwerkskammer Lübeck, Günther Stapelfeld, zeigte sich beeindruckt vom Wirken Harald Plaths zum Wohle des Handwerks sowie seinem menschlichen und ausgeglichenen Wesen. Neben seiner Tätigkeit für die Kreishandwerkerschaft und ihre Einrichtungen habe Harald Plath auch als langjähriger Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses für das Zimmererhandwerk stets vorbildliche Arbeit geleistet. Als Dank zeichnete der Präsident Harald Plath mit dem Ehrenmeisterbrief der Handwerkskammer Lübeck aus.

Kreishandwerksmeister Ulrich Mietschke blickte in seiner Ansprache auf die zurückliegenden 24 Jahre seit dem Dienstantritt von Harald Plath zurück. In dieser Zeit waren die Kreishandwerkerschaft mit ihrer Geschäftsstelle als auch die Innungen in den Kreisen Ostholstein und Plön erheblichen strukturellen Veränderungen unterworfen. Durch seine Weitsicht habe Plath wesentlich dazu beigetragen, dass die Kreishandwerkerschaft und die Innungen heute moderne Dienstleister für die Mitgliedsbetriebe sind.

Mit stehendem Applaus verabschiedeten die anwesenden Gäste den künftigen Privatier, der sich jetzt mehr Zeit für seine vier Enkelkinder nehmen will, aber sich auch künftig noch ehrenamtlich betätigen möchte.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mär.2016 | 11:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen