zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 18:08 Uhr

Happy End nach schwachem Beginn

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Reserve von Eutin 08 gewann in der Kreisliga gegen den Sereetzer SV mit 4:2 (1:2). Die Gastgeber wurden kalt erwischt.

Keeper Nic Dahlem konnte den Ball nach einem Freistoß nicht festhalten. Im Nachschuss erzielte Alexander Gatzke das 0:1 (3.). Palle Jespersen verbuchte mit einem Lattentreffer die erste Chance der Eutiner (9.). In der 19. Minute war sich die Innenverteidigung uneins und Philipp Jahrling vollendete zum 0:2. Die Gastgeber spielten weiter offensiv. In der 44. Minute wurde das forsche Vorgehen belohnt. Mattis Fortmann bediente Palle Jespersen zum 1:2-Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Eutin den Druck. Aus dem Gewühl heraus glich Paul Schulz zum 2:2 aus (64.). Zehn Minuten später spielte Dominik Palazzoni einen flachen Pass in den Fuß von Malte Villbrandt, der zum 3:2 traf (74.). Villbrandt bediente Palle Jespersen zum 4:2-Endstand (76.). „Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg auch in der Höhe völlig verdient“, sagt der Eutiner Trainer Martin Wagner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen