zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 06:44 Uhr

Hans Joachim Bartels †

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 00:34 Uhr

Schon als Schüler hatte er sich nach eigenem Bekunden für Heimatkunde interessiert. Doch bis der gebürtige Malenter Hans Bartels sich dieser Leidenschaft intensiv widmen konnte, verging ein ganzes Berufsleben. Erst als die Rente nahte, gründete Bartels mit anderen Tatkräfigen den Heimat- und Verschönerungsverein. Beim großen Projekt des Vereins, dem Wiederaufbau der niedergebrannten Thomsen-Kate am Markt, war Bartels der heimlich Bauleiter, erinnern sich Vereinsfreunde. Und als Kassenwart wachte er immer streng darüber, dass der Verein sich seine Träume auch leisten konnte.

In der Schule hatte er es eigentlich gar nicht so sehr mit dem Fach Geschichte, bekannte Bartels später, als ihn die Gemeinde Malente 2009 mit dem Bürgerpreis für seine Chronik von Malente-Gremsmühlen auszeichnete. Ein Lehrer habe ihm ob seiner schwachen Latein- und Geschichtskenntnisse gar geraten: „Ach, werde Steineklopfer!“ Nun, der heimattreue Bartels schaffte es bis zum Elektroingenieur beim Malenter Technologiezulieferer Kuhnke. Der Spruch seines Lehrers ging aber beim Bau der Thomsen-Kate tatsächlich noch in Erfüllung. Bartels klopfte alte Ziegel, damit sie wieder verwendet werden konnten.

Doch zumindest die lokale Geschichte wurde noch sein großes Faible. 1995 begann er, sich intensiv mit der Heimatgeschichte zu beschäftigten. Zu Beginn habe er nur „etwas zusammenschreiben wollen“, berichtete er später einmal. 14 Jahre später war daraus die stattliche, über 400 Seiten starke Ortschronik geworden, mit der Bartels zu einem würdigen Nachfolger der Malenter Ortschronisten Otto Struck und Hanns Zimmermann wurde. Um dessen Archiv – heute im Besitz des Heimat- und Verschönerungsvereins – kümmerte er sich intensiv.

Bis zuletzt, als er schon schwer erkrankt war, lagen ihm sein Verein und die Thomsen-Kate am Herzen. Noch im vergangenen Frühjahr kümmerte er sich persönlich darum, dass im Bauerngarten der Thomsen-Kate die Kartoffeln in die Erde kamen sowie Bohnen, Karotten und Zwiebeln gesät wurden. In diesem Sommer konnte er die Ergebnisse seines Engagements ein letztes Mal betrachten. Hans Joachim Bartels starb am 25. November im Alter von 82 Jahren.

Die Trauerfeier findet am Mittwoch, 11. Dezember, ab 11 Uhr in der Friedhofskapelle, Rosenstraße, statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen