Hannah Meironke war ein sicherer Rückhalt

shz.de von
23. Januar 2015, 13:33 Uhr

Die A-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz gewannen in der Regionsklasse gegen die HSG Büchen-Siebeneichen mit 24:15(15:8). Gegen die bis dato verlustpunktfreien Gäste fand die HSG Holsteinische Schweiz gut ins Spiel und setzte sich schnell mit 5:1 ab.

Immer wieder gelang es besonders Carolina Petau, Bälle abzufangen und über Gegenstöße zum Erfolg zu kommen. Lea Maaß bewies hohe Treffsicherheit aus dem Rückraum, und Lena Stock spielte punktgenaue Langpässe.

Nach der Pause allerdings leisteten sich die Gastgeberinnen wie bereits in der Vorwoche eine Schwächephase und erzielten acht Minuten keinen Treffer. Im Verlauf gelang aber nach dem 17:12 (44.) mit drei schnellen Toren in Folge die Vorentscheidung. Die ohnehin stark aufspielende Torhüterin Hannah Meironke steigerte sich nochmals und vereitelte in der Schlussphase reihenweise klare Möglichkeiten.

„Die Mädchen haben eine geschlossen gute Leistung gezeigt und im Gegensatz zur Vorwoche die schwache Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit kompensiert. Besonders das schnelle Spiel nach vorn hat heute phasenweise gut geklappt“, sagte Trainerin Petra Stock. Die HSG-Torausbeute teilten sich Carolina Petau (11), Lea Maaß (8), Eileen Fiolka (2), Janett Paulauskas, Carolyn Block und Michelle Fürstenberg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen