zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 01:18 Uhr

Hanna Ehrich wirft den Ball 35 Meter weit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Beim zweiten Teil der Einzel-Kreismeisterschaften in der Leichtathletik sammelten die jungen Athleten des TSV Grömitz 25 Titel gefolgt vom Polizei SV Eutin (15), TSV Heiligenhafen (4), Bosauer SV, TSV Lensahn (je 3) und TSV Ratekau (2). Die landesweit stärksten Leistungen gingen auf das Konto der Elfjährigen.

Timon Burmeister (TSV Grömitz) gewann den 50-Meter-Sprint in 7,53 Sekunden, sprang 1,43 Meter hoch und warf den achtzig Gramm schweren Ball 48,50 Meter weit. In der siegreichen 3x800-Meter-Staffel, die 8:58,59 Minuten lief, holte er sich den vierten Sieg. Vereinskameradin Bente Kropp, gerade vom TSV Neustadt zu den Grömitzern gewechselt, beeindruckte mit 7,74 Sekunden über 50 Meter und 4,22 Metern im Weitsprung. Sie wurde im Schlagballwurf (80 Gramm) mit 27,50 Metern Dritte, den Sieg errang mit 35 Metern Hanna Ehrich für den Polizei SV Eutin. Besonders spannend verlief der Hochsprung der 14-Jährigen, denn Timon Kuczera (TSV Grömitz) und Lasse Stender (Polizei SV Eutin) verbesserten sich beide auf 1,56 Meter und wurden gemeinsam Kreismeister.

Gut präsentierten sich auch die Zwölfjährigen: Nick Schmahl (TSV Heiligenhafen) lief 10,72 Sekunden über 75 Meter, während David Schliep (Polizei SV Eutin) im Hochsprung mit 1,41 Metern und Ballwurf mit dem 200 Gramm schweren Ball mit 50 Metern vorn lag.

In der Klasse U18 glänzte Kido-Sun Chung (Bosauer SV) mit seinem Überraschungssieg und Bestzeit über 100 Meter in 11,91 Sekunden vor dem Eutiner Hannes Simon (11,99). Auch die Ballwurfsieger Clara Fenja Burmeister (W13) mit 41 Metern, Johanna Kojellis (W10) mit 33 Metern, Daniel Bayasch (M9) mit 39 Metern und Tom Mittag (M8/alle TSV Grömitz) mit 33 Metern zeigten gute Ergebnisse. Den Sprung in die Bestenliste dürfte auch Karlotta Böttcher (W9/Polizei SV Eutin) mit einem Ballwurf von 27 Metern schaffen.

Zwei Grömitzer Nachwuchsleichtathleten konnten nicht an den Titelkämpfen teilnehmen, denn sie waren in die Schülerlandesauswahl berufen worden. Beim Verbändekampf der norddeutschen Verbände schleuderte Hammerwerferin Celine Reichow (W15) den drei Kilogramm schweren Hammer auf 28,64 Meter (7.), während Ida Steuck Pech hatte und an der Anfangshöhe im Hochsprung scheiterte. Der Eutiner Christian Anderson, der ebenfalls nominiert war, musste aus Verletzungsgründen schon im Vorfeld absagen.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen