Auszeichnung für die Landesbesten : Handwerk bietet "goldene Zeiten" für junge Menschen

Über den Goldenen Meisterbrief aus der Hand von Vizepräsident Günther Stapelfeldt (rechts) von der Handwerkskammer Lübeck freuten sich Anneliese und Klaus Hübner aus Bösdorf.
1 von 2
Über den Goldenen Meisterbrief aus der Hand von Vizepräsident Günther Stapelfeldt (rechts) von der Handwerkskammer Lübeck freuten sich Anneliese und Klaus Hübner aus Bösdorf.

Zehn Landesbeste aus der Kreishandwerkerschaft Ostholstein-Plön wurden gestern in Eutin ausgezeichnet.

Avatar_shz von
28. November 2011, 11:34 Uhr

Eutin/Plön | Handwerk hat nicht nur den vielzitierten "goldenen Boden", das Handwerk bietet auch jungen Menschen künftig "goldene Zeiten". Das sagte Plöns Kreispräsident Peter Sönnichsen gestern bei der Landesbesten- und Handwerksehrung in der Sparkasse Holstein in Eutin.

Dabei wurden nicht nur auf Landes- und Bundesebene erfolgreiche Auszubildende geehrt, sondern auch langjährige Handwerksmeister. So erhielten der Kfz-Meister Klaus Hübner (Bösdorf) und der Tischlermeister Hans-Theo Pries (Oldenburg) für 50-jähriges Wirken als Handwerksmeister den Goldenen Meisterbrief. Über Silberne Ehrennadeln der Handwerkskammer Lübeck freuten sich der Maler- und Lackierermeister Dieter Achtenberg (Schönwalde) sowie die Friseurin Kirstin Laage (Lensahn). Beide machten durch ein hohes ehrenamtliches Engagement auf sich aufmerksam.

Landessieger wurden Kevin Schnoor (Maler- und Lackierer), Holger Laubach (Gronenberg, zugleich auch 4. auf Bundesebene), Eric Harksel (Metallbauer), Tobias Schnoor (Elektriker), Nils Revenstorf (Rollladen und Sonnenschutzmechatroniker, zugleich 3. auf Bundesebene), Tim Gomolcyk (Fleischer), Layla Hoyen (Bürokauffrau) und Tim-Sebastian Wöhlk (Tischler). Zweiter Landessieger wurde Tobias Schlichting (Kfz-Mechatroniker) und dritte Landessiegerin Inga Nabrovskis (Bäckerin). Es fehlten die Landessieger Benjamin Wrobel (Metallbinder), Lena Michelsen (Maßschneiderin) und Kim Denise Sandkühler (Raumausstatterin).

"Ihre Leistungen machen Sie zu Vorbildern für alle", lobte Hausherr, Sparkassendirektor Dr. Martin Lüdiger. Kreishandwerksmeister Ulrich Mietschke bezeichnete die Handwerksbetriebe als das Rückgrat der Gesellschaft. Leider seien in diesem Jahr wieder nicht alle Ausbildungsplätze besetzt worden - obgleich sich die Zahl der Verträge im Vergleich zum Vorjahr erhöht habe. "Eine bedenkliche Entwicklung vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden Fachkräftemangels und der demografischen Entwicklung", sagte Ulrich Mietschke. Er dankte allen Eltern, den Betrieben, den Ausbildern und Lehrern für die Arbeit. 20 Prozent der Besten des Landes kommen immerhin aus den Kreisen Ostholstein und Plön.

Ostholsteins Kreispräsident Joachim Wegener zeigte sich stolz auf die jungen Leute: "Sie zeigen, dass sich der Leistungsgedanke lohnt und auszahlt." Das sei die Basis für eine gute Zukunft, denn das Handwerk sei eine wichtige Stütze der Gesellschaft. Allerdings sei die Freude wegen der wirtschaftlichen Situation und der künftigen Entwicklung ein wenige getrübt.

Plöns Kreispräsident Peter Sönnichsen lobte den hohen ehrenamtlichen Einsatz aller Beteiligten, der solche Ergebnisse möglich macht. Die Wirtschaftskrise ist für Sönnichsen kein Dollpunkt: "Unsere kleinteilige Struktur hat uns deutlich besser aus der Krise herausgeholfen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen