Corona im Einzelhandel : Handelsverband Nord kritisiert ungerechte Lockdown-Regeln

Avatar_shz von 24. Januar 2021, 08:55 Uhr

shz+ Logo
Maximal 54 Personen dürfen in Eutins kleine Rossmannfiliale am Markt, eine größere ist im Industriegebiet. Einzelhändler, die geschlossen haben müssen, können diese Unterscheidung nicht nachvollziehen, hab doch auch sie ein gutes Hygienekonzept vorweisen können.
Maximal 54 Personen dürfen in Eutins kleine Rossmannfiliale am Markt, eine größere ist im Industriegebiet. Einzelhändler, die geschlossen haben müssen, können diese Unterscheidung nicht nachvollziehen, hab doch auch sie ein gutes Hygienekonzept vorweisen können.

Prognose: 500 Unternehmer im Land vor Pleite. Einzelhandel kämpft ums Überleben, Gastro-Betriebe warten auf Hilfen.

Kiel/Eutin | Der Handelsverband Nord fordert Gleichbehandlung der Unternehmen und kritisiert die bislang getroffenen Regelungen zu Überbrückungshilfen für den Handel als „ungerecht und mit zu hohen Hürden“ versehen. Weiterlesen: Eutiner Einzelhändler wollen zum Saisonstart im März öffnen Während Gastronomiebetriebe seit November geschlossen sein müssen und 75 Pr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen