zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 06:21 Uhr

Handballtalente zeigten ihr Können

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2016 | 17:11 Uhr

Die E-Jugendhandballer des HSC Rosenstadt Eutin verloren das Derby bei der HSG Holsteinische Schweiz mit 13:23(5:12) Toren. Dabei zeigten beide Teams vollen Einsatz und sehenswerte Spielzüge.

Bereits in der Anfangsphase setzten sich die Gastgeber mit Hauptakteur Julian Euler schnell ab. Danach fand der HSC vor allem in der Abwehr besser ins Spiel, wobei Mats Stahlberg im Tor viele schwere Bälle parierte. Den zweiten Abschnitt gestalteten die Rosenstädter ausgeglichen, vergaben aber zu viele Chancen und scheiterten oftmals an dem überragenden Julian Hermes im HSG-Tor. „Vereinsübergreifend betrachtet, ist es erfreulich, dass die entsprechenden Jahrgänge in Eutin und Umgebung eine Vielzahl an Talenten aufweisen, deren Namen wir bei einer behutsamen und kompetenten Förderung sicherlich einmal in den Notizbüchern der Landestrainer wiederfinden könnten“, sagte HSC-Trainerin Petra Stock. Steffen Schulz äußerte sich als Verantwortlicher der HSG Holsteinische Schweiz ebenfalls positiv über das Spiel und die zahlreichen Talente in beiden Teams.

Für die HSG Holsteinische Schweiz spielten Jesko Krützmann und Julian Hermes im Tor, Julian Euler (9), Julius Clasen (5), Lasse Finck, Nicolas Kahmke, Jorik Rusch (je 2), Anton Christlieb, Bennet Zielke, Jan-Hendrik Hayn (1), Maximilian Feldt, Jasper Helm, Lasse Zemski und Tom Riekers. Für den HSC Rosenstadt Eutin liefen auf: Mats Stahlberg im Tor, Jari Reimer, Thore Böttcher (je 4), Lasse Schröder (2), Lenz Brodehl (2), Jon Jacobsen (1), Julius Heinzmann, Noah Wetendorf, Nina Pedersen und Björn Pedersen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert