zur Navigation springen

Handballerinnen setzten ihre Siegesserie fort

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Handballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz II gewannen in der Regionsliga mit dem 26:12 (12:7)-Erfolg gegen den MTV Ahrensbök auch ihr fünftes Saisonspiel. Die Gastgeberinnen sorgten schnell für klare Verhältnisse.

Die HSG Holsteinische Schweiz II erwischte mit
sehenswerten Spielzügen
einen 5:1-Traumstart. Doch nachdem sich die Ahrensböker Abwehr auf die HSG-Angriffe eingestellt hatte, lief es nicht mehr so reibungslos. Die Gäste kamen auf 6:7 heran. HSG-Trainer Fred Boller reagierte mit einer Auszeit und stellte seine Angriffsreihe neu ein. „Dadurch haben wir mehr Druck auf die Abwehr aufgebaut“, kommentierte Boller die Minuten bis zur Halbzeitpause, in denen sich seine Spielerinnen auf fünf Tore absetzten.

In der zweiten Hälfte spielten die Holsteinerinnen souverän, sodass die Ahrensbökerinnen nicht mehr in
das Spiel fanden. Coach Boller lobte neben einer starken Abwehrreihe Torhüterin Danika Hahn, die mehrere freie Ahrensböker Würfe entschärfte. So bauten die Gastgeberinnen den Vorsprung über 19:9 und 25:10 immer weiter aus.

„Heute haben wir eine geschlossene Mannschaftsleistung gesehen, bei der allerdings durchaus noch Luft nach oben ist“, kommentierte der Trainer das Spiel. Besonderes Lob verdiente sich zudem Manuela Härzer, die die erfolgreichste Torschützin beim 26:12-Sieg war.

Für die HSG Holsteinische Schweiz spielten Danika Hahn und Julia Gelhardt im Tor sowie Manuela Härzer (10), Irina Stefan (4), Britta Preuss, Marila Grunwald (je 3), Christin Lundius (2), Sonja Simonsen, Oksana Puschkarev, Kirsten Westermann und Ines Thormann (je 1).

zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2015 | 10:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen