Handballerinnen beginnen zu nervös

shz.de von
15. September 2014, 11:14 Uhr

Die C-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz bezogen in ihrem ersten Saisonspiel der SH-Liga bei Lübeck 1876 eine 17:22(9:15)-Niederlage. Dabei legte der HSG-Nachwuchs besonders im ersten Abschnitt große Nervosität an den Tag und leistete sich eine Vielzahl an technischen Fehlern.

Zudem offenbarten sich an einigen Stellen Abstaimmungsschwächen in der Abwehr, und es fehlte oftmals noch die letzte Konsequenz im Kampf um den Ball. Nach der Pause aber fand die HSG besser in die Partie, und nach drei Treffern in Folge keimte im Gästeteam beim 12:15 noch einmal Hoffnung auf. Letztlich gelang es nicht, das Spiel zu wenden. Am kommenden Sonnabend steht um 14 Uhr im Malenter Ernst-Rüdiger-Sportzentrum an der Neversfelder Straße gegen den ATSV Stockelsdorf das erste Heimspiel auf dem Programm. Die HSG-Tore in Lübeck warfen Joana Möhring (6), Levke Stöver (4), Lena Kaden (3), Mieke Rusch und Marit Kaps (je 2).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen