zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 11:28 Uhr

Handball satt in Eutin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Jugendturniere um den „Stadwerke-Cup“ lockten mehr als 40 Teams in die Sieverthalle

In der Saisonvorbereitung hat die Handball-Spielgemeinschaft (HSG) Eutin alle Hände voll zu tun. Bei der elften Auflage überprüften 40 Jugendteams in sieben Turnieren beim „Stadtwerke-Cup“ 2013 ihre Form. „Trotz der sommerlichen Temperaturen haben an beiden Tagen zahlreiche Zuschauer den Weg in die Sieverthalle gefunden“, stellte Organisator Christian Militzer zufrieden fest.

Nicht nur das Organisationsteam zog ein positives Fazit. Auch Trainer, Betreuer und Eltern der Gästeteams seien vom Ablauf des Hallenturnieres begeistert gewesen, meinte Militzer. Kurz vor der Saison sei der „Stadtwerke-Cup“ für viele Mannschaften eine idelae Standortbestimmung gewesen.

Schon E- Und C-Junioren hätten am ersten Handballtag überzeugt. Bei den E-Jugendlichen setzte sich zum Auftakt im männlichen und weiblichen Bereich der MTV Ahrensbök durch. Die C-Jugendturnieren bei Mädchen und Jungen gewann die HSG Oldenburg/Grömitz.

Den höchsten Geräuschpegel auf der Tribüne gab es am Sonntag, als die Mini-Mix-Handballer ihr Können zeigten. Dabei trafen die Gastgeber im ersten Spiel auf den späteren Turniersieger TuS Lübeck, gegen den sie mit 2:3 Toren verloren. Doch dann drehte der HSG-Nachwuchs richtig auf. Die Eutiner besiegten den TSV Eintracht Groß Grönau 5:2 und den TSV Pansdorf 4:0. So wurden sie Gruppenzweite, zogen ins Spiel um Platz drei ein und setzten sich dort sicher mit 4:1 Toren gegen den TSV Lensahn durch. Turniersieger bei den Minis wurde der TuS Lübeck 93 mit einem 4:2-Finalsieg über dem MTV Ahrensbök. Für Handball-Minis und E-Jugendmannschaften gab es eine zusätzliche Belohnung. Jeder Spieler bekam eine Medaille und an jedes Team überreichten die Veranstalter eine Naschi-Box.

Seinen dritten Titel holte sich der MTV Ahrensbök bei den D-Jugendhandballerinnen. Das Turnier für die männliche D-Jugend gewann der ATSV Stockelsdorf. Die rund 70 Spiele wurden überwiegend von ausgebildeten Jugendschiedsrichtern sicher geleitet, die gleichzeitig beim Kreishandballverband Ostholstein eine Fortbildung absolvierten.

Wieder einmal habe sich gezeigt, dass der „Stadtwerke-Cup“ für die Vereinsarbeit unverzichtbar sei, stellte der Förderverein der HSG Eutin fest. Gleichzeitig trage das Turnier zur Integration und Identifikation der Jugendlichen und deren Eltern mit der Handballabteilung bei.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Aug.2013 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen