zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 05:44 Uhr

Hallenzeiten sind neu verteilt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die von der Sperrung der Turnhalle an der Weber-Schule betroffenen Sportvereine haben Montagabend schnell und einvernehmlich geregelt, wie der Trainings- und Spielbetrieb weitergehen soll. Von der Umwandlung der Halle in eine Notunterkunft für bis zu 200 Flüchtlinge sind besonders die Basketballer der BG Ostholstein und die von Birgit Kamrath-Beyer trainierten Turnerinnen des Polizeisportvereines betroffen.

„Training und Punktspiele der Basketballer werden in die Turnhalle in der Blauen Lehmkuhle verlegt, außerdem wird für Trainings die Sieverthalle genutzt,“ sagte Eckhard Holst von der Arbeitsgemeinschaft der Eutiner Sportvereine dem OHA. „Die Turnerinnen schlüpfen in der Sieverthalle mit unter“.

Alle Vertreter der Vereine seien bei der Sitzung im Riemannhaus bereit gewesen, eine Lösung für den unverhofften Engpass bei den ohnehin engen Hallenzeiten zu finden, ergänzte Ernst-Hermann Brütt, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft. Er widersprach der im OHA veröffentlichten Bemerkung, dass Sportvereine die Informationspolitik der Stadt kritisiert hätten: „So was kann höchstens von einem Übungsleiter gesagt worden sein, aber nicht von einem Vorstand.“

Eckhard Holst bestätigte, dass er vom Eutiner Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz bereits am Sonnabend von den Plänen für die Sporthalle informiert worden sei: „Früher ging das wirklich nicht.“ Er, Holst, habe daraufhin alle Vorstände informiert und für Montagabend die Sitzung zur Neuorganisation der
Hallenzeiten einberufen. „Es ging auch darum, dass den hochklassig spielenden Basketballern nicht die Saison flöten geht, weil sie nicht angemessen trainieren können.“

Holst und Brütt zeigten sich froh, dass es so schnell und problemlos zu einer
Lösung gekommen sei. „Bei der Vergabe von Hallenzeiten geht es naturgemäß nicht immer harmonisch zu, das liegt in der Natur der Sache. Aber jetzt, in einer Notsituation, stehen alle Eutiner Vereine zusammen und helfen sich gegenseitig.“

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2015 | 14:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen