Hallen-Masters ausverkauft

Beim SHFV-Hallen-Masters spielen die Fußballmannschaften vor großer Kulisse: Hier bedankt sich der SV Todesfelde beim Turnier zu Beginn vergangenen Jahres bei den Fans für die Unterstützung. Jetzt haben die Fußballer von Eutin 08 die Chance, in der Kieler Sparkassen-Arena ihr Können zu zeigen.
Foto:
1 von 2
Beim SHFV-Hallen-Masters spielen die Fußballmannschaften vor großer Kulisse: Hier bedankt sich der SV Todesfelde beim Turnier zu Beginn vergangenen Jahres bei den Fans für die Unterstützung. Jetzt haben die Fußballer von Eutin 08 die Chance, in der Kieler Sparkassen-Arena ihr Können zu zeigen.

Eutin 08 tritt am Sonnabend in der Kieler Sparkassen-Arena vor 8600 Zuschauern zum Auftakt gegen den VfR Neumünster an

shz.de von
08. Januar 2015, 14:01 Uhr

„Wir fahren ganz sicher nicht zu den Hallen-Masters, um dort für die anderen Mannschaften Spalier zu stehen und uns das Feuerwerk anzugucken“, sagt Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner vor der großen Premiere für die Fußballer von Eutin 08. Die Eutiner werden sich morgen bei den Hallen-Masters in der Kieler Sparkassenarena in der Vorrunde mit hochkarätigen Gegnern messen, sie spielen mit Titelverteidiger ETSV Weiche Flensburg, dem VfR Neumünster, beide aus der Regionalliga Nord, sowie dem TuS Hartenholm aus der Schleswig-Holstein-Liga in einer Gruppe.

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) verzeichnet ein außergewöhnlich großes Interesse. „Wir sind ausverkauft“, stellt Pressesprecher Tobias Kruse fest. Sämtliche 8600 Karten seien weg gegangen, davon zwischen 600 und 700 in die Region Eutin. „Wir waren schon öfter ausverkauft, aber es ist eine Premiere, dass das schon nach dem Vorverkauf der Fall ist“, sagt Kruse.

Eutin 08 ist beim „Lotto-Masters“, so die offizielle Bezeichnung, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte am Start. Schon manch ein Spieler habe angesichts der lautstarken Kulisse und der starken Gegner weiche Knie bekommen, erinnert sich Mecki Brunner, der als Trainer schon mit dem SV Eichede und dem TSV Pansdorf bei den Hallen-Landesmeisterschaften dabei war.

Die Eutiner haben am vergangenen Wochenende beim eigenen Hallenturnier Selbstvertrauen getankt. Das Trainergespann Mecki Brunner/Stefan Anders war mit den Leistungen sehr zufrieden. „Im Finale waren wir mit dem VfB Lübeck auf Augenhöhe. Mit etwas Glück hätten wir den Ausgleich erzielen und uns in ein Neunmeterschießen retten können“, meint Brunner. Anschauungsunterricht für die äußeren Bedingungen gab es beim großen Flensburger Turnier, das Arminia Bielefeld vor dem ETSV Weiche gewonnen hat.

„Mit Weiche haben wir am Sonnabend den Top-Favoriten in unserer Gruppe“, meint Mecki Brunner. Er bereitet seine Kicker gewohnt akribisch auf die sportliche Aufgabe vor. In dieser Woche gab es zwei Trainingstermine in der Halle, dazu einen Besuch in der Soccer-Halle in Grömitz. Da ging es vor allem um die Erfahrung unterm Hallendach auf Kunstrasen zu kicken und die Besonderheiten des Spiels mit der Bande zu erleben, die den Ball auch neben den Toren im Spiel hält.

Eutin 08 wird, wie die anderen Mannschaften auch, mit zwei Torhütern und zehn Feldspielern anreisen. Brunner hat dafür die Keeper Fabian Oeser und Nick Dräger sowie Sönke Meyer, Yannick Bremser, Yannik Marschner, Sebastian Witt, Lasse Bork, Fekix Ahlers, Kevin Hübner, Philip Nielsen, Tim Brunner und Tim Blank nominiert. „Der Rest der Mannschaft kommt auf jeden Fall mit“, sagt Mecki Brunner. Er weiß um die Besonderheit des Hallenkicks. „Der Weg zum Erfolg führt über ein konsequentes Abwehrverhalten. Unser Ziel ist die schnelle Balleroberung und dann in ein Überzahlspiel zu kommen.“ Erster Gegner ist der Regionalligist VfR Neumünster. „Im Auftaktspiel ist alles möglich“, weiß der Eutiner Trainer, der darauf hofft, dass seine junge Mannschaft einen Beitrag zum Fußball-Feuerwerk auf dem Spielfeld leisten kann.

> Die Busse zu dem Turnier fahren um 14.30 Uhr am Berliner Platz (Neuer Markt) ab.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen