zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 14:26 Uhr

Hakan Selcuk trifft beim 5:3-Sieg dreimal

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die SG Fissau/Benz-Nüchel setzte sich in der ersten Runde des Kreispokals mit 5:3 (1:2) gegen die SG Kabelhorst/Harmsdorf durch. Bei sommerlichen Temperaturen taten sich beide Mannschaften schwer.

Nach einer Viertelstunde nutzte Jonny Khames eine Unachtsamkeit der Abwehr und erzielte das 1:0. Mit der Führung bauten die Gastgeber jedoch deutlich ab. Die Gäste wurden stärker. Pascal Pleth glich zum 1:1 aus (25.). Nur zwei Minuten später schoss Marcus Manczyk beim Klärungsversuch zum 1:2-Pausenstand ins eigene Tor (27.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Florian Gädt auf 3:1 (47.). Harmsdorf wollte den Sieg verwalten und baute die Gastgeber so wieder auf. In der 64. Minute schoss Hakan Selcuk aus elf Metern den 2:3-Anschlusstreffer. Nach 75 Minuten wollte ein Kabelhorster den Ball aus dem eigenen Strafraum klären. Die Bogenlampe landete jedoch direkt bei Hakan Selcuk, der aus fünf Metern den 3:3-Ausgleich erzielte. Lennart Schlegel traf aus 16 Metern zum 4:3 (84.). Nach Foul an Jonny Khames verwandelte Selcuk mit seinem dritten Treffer den fälligen Elfmeter zum 5:3 (88.).

„Nach der Führung haben wir den Faden verloren. Bis zur 60. Minute lief nichts Konstruktives mehr bei uns. Harmsdorf wollte den Sieg verwalten und so kamen wir wieder ins Spiel. Der Gegner wurde dann nervös, das haben wir ausgenutzt“, sagte der Fissauer Fußballobmann Ulli Wäscher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen