zur Navigation springen

Gymnasiasten diskutierten in Preetz mit Ulrike Rodust

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Europaabgeordnete Ulrike Rodust (SPD) stattete den Schülerinnen und Schülern des zwölften Jahrganges des Beruflichen Gymnasiums in Preetz einen Besuch ab. Dabei stand eine Diskussion zwischen den Schülerinnen und Schülern und der Abgeordneten des Europäischen Parlaments im Mittelpunkt. Die Diskussion fand im Rahmen des Unterrichts in Gemeinschaftskunde statt. Der Klassenlehrer Kai Bellstedt (zugleich Awo-Kreisvorsitzender und SPD-
Kreistagsabgeordneter) freute sich über die Zusage von Ulrike Rodust zu ihrem ersten Besuch im Berufsbildungszentrum Plön.

Nach einer lockeren Einführung über ihren Werdegang diskutierte Ulrike Rodust mit den Schülern über Themen wie Fischereiabkommen, die geplante feste Fehmarnbelt-Querung und das Freihandelsabkommen TTIP. Im Anschluss folgte noch ein Gespräch mit Schulleiter Axel Böhm, bei dem es um die zunehmend problematische Unterrichtsversorgung im ländlichen Raum ging. Für das kommende Schuljahr ist ein Gegenbesuch in Brüssel oder Straßburg geplant.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2015 | 15:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen