Gute Quoten für Glasfaser

Gute Aussichten für den Breitbandausbau gibt es in mehreren Orten der Gemeinde Malente sowie den Gemeinden Göhl und Schönwalde.
Gute Aussichten für den Breitbandausbau gibt es in mehreren Orten der Gemeinde Malente sowie den Gemeinden Göhl und Schönwalde.

2. Aktionsgebiet: Erfolgreiche Vermarktung in Malente, Göhl und Schönwalde – Scharbeutz muss nachlegen

von
16. Januar 2018, 11:03 Uhr

Gute Nachricht für die Versorgung der Region mit schnellem Internet. In den Orten Benz, Kreuzfeld, Krummsee, Nüchel, Rachut und Timmdorf der Gemeinde Malente sowie den Gemeinden Göhl und Schönwalde seien die vorgegebenen Quoten von mindestens 60 Prozent für den Glasfaserausbau erreicht worden, teilte die TNG Stadtnetz GmbH mit, die von der Breitbandsparte des Zweckverbands Ostholstein (ZVO) mit der Glasfaser-Versorgung beauftragt wurde. Dies stehe nach Abschluss der Vermarktungsphase für den Glasfaserausbau Ostholstein im zweiten Aktionsgebiet fest. Wermutstropfen: In der Gemeinde Scharbeutz, in der Gleschendorf, Klingberg und Pönitz zum Aktionsgebiet gehören, muss nachgelegt werden. Die Vorvermarktung wurde hier verlängert.

Alle, die hier einen Vorvertrag unterschrieben hätten, erhielten in Kürze entsprechende Vertragsbestätigungen, kündigte TNG an. „Wir freuen uns sehr über das enorme Engagement sowie das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, sagte TNG-Geschäftsführer Volkmar Hausberg. „Einige Dorfschaften haben unsere Erwartungen mehr als erfüllt und liegen mit teilweise über 80 Prozent sehr weit über der erforderlichen Quote.“ Von einem „großartigen Ergebnis“ sprach ZVO-Vorsteherin Gesine Strohmeyer. Dies verdeutliche noch einmal den gelebten Solidargedanken für eine kommunale Breitbandversorgung. Der ZVO wurde von 29 Gemeinden mit dem Bau eines Breitbandnetzes beauftragt.

In der Gemeinde Scharbeutz gebe es überproportional viele Zweitwohnungs- und Ferienhausbesitzer, die nicht am Ort wohnten und deshalb nicht zu den Info- und Beratungsterminen gekommen seien, erklärte TNG. Sie erhielten nun die Chance, sich bis zum 18. Februar einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Alle anderen, die in unterversorgten Gebieten vor allem in Rand- und Einzellagen in der Gemeinde Scharbeutz lebten, profitierten ebenfalls von dieser Regelung und könnten noch bis Mitte Februar Vorverträge mit TNG abschließen.

Im dritten Aktionsgebiet, das die Gemeinde Bosau sowie die Ortschaften Malkwitz, Neukirchen, Sieversdorf und Söhren der Gemeinde Malente umfasse, habe die Vorvermarktung bereits begonnen. Bis zum 18. Februar könnten Haushalte hier Verträge mit TNG abschließen. Parallel hätten auch Interessenten der Gemeinde Sierksdorf sowie die Ortschaften Sarkwitz und Wulfsdorf der Gemeinde Scharbeutz Gelegenheit, sich ihren kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Noch bis Mitte Februar könnten Bürger der beiden Aktionsgebiete an Informationsveranstaltungen und Beratungsterminen teilnehmen. An zahlreichen Beratungsterminen über den gesamten Aktionszeitraum seien TNG-Kundenberater in den Gemeinden vor Ort, um Interessenten in persönlichen Gesprächen zu beraten. Alle Termine seien unter www.tng.de/flott auf der TNG-Homepage veröffentlicht.

Bereits in der vergangenen Woche hätten alle Haushalte per Postwurfsendung eine Infomappe von TNG erhalten, die alle Vertragsunterlagen, die wichtigsten Produktinformationen und eine Terminübersicht enthalte. Diese Info-Mappe hätten aber nur diejenigen erhalten, die kein Schild mit dem Hinweis „keine Werbung“ an ihren Briefkästen hätten. „Interessenten, die keine Infomappe erhalten haben, können sich direkt an TNG wenden, damit ihnen das Infomaterial persönlich zugesendet werden kann“, teilte TNG mit.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen