zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 09:39 Uhr

Gute Leistung nicht belohnt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

B-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente haben beim 1:3(0:0) den neuen Spitzenreiter JFV Hanse Lübeck am Rand eines Punktverlusts

Trotz einer ansprechenden Leistung unterlagen die B-Jugendlichen der SG Eutin/Malente in der Schleswig-Holstein-Liga mit 1:3(0:0) Toren gegen den neuen Tabellenführer JFV Hanse Lübeck. „Schade, wir hätten aufgrund des guten Einsatzes zumindest ein Unentschieden verdient“, meinte Trainer Gerd Pomorin.

Die Gastgeber fanden gut in die Partie. Die B-Jugendlichen gingen beherzt in die Zweikämpfe, blieben in Tornähe aber zunächst harmlos. Die Lübecker befreiten sich erst nach einer Viertelstunde, wurden dann aber gefährlich. So musste SG-Torwart Bret Bruhn nach 20 Minuten sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Auf der Gegenseite vergaben Tim Röben-Müller und Albin Dragusha aus aussichtsreichen Positionen. Die klarste Gelegenheit besaß Kapitän Jonas Bresa, der nach einem Foul an Joscha Bartels mit einem Elfmeter am Lübecker Torwart Christian Beyer scheiterte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging die JFV Lübeck in Führung, als die SG-Verteidiger nicht entschlossen genug eingriffen, Til Weidemann schoss platziert ein. Die SG Eutin/Malente zeigte sich keineswegs geschockt. So scheiterte Silas Bünning knapp am Lübecker Schlussmann. In der 57. Minute führte ein Konter zum 0:2. Kevin Bohnsack setzte sich im Zweikampf durch, spielte auch Torwart Bruhn aus und schob überlegt ein. Die Gastgeber wurden nun noch offensiver und belohnten sich in der 66. Minute. Nach einem Torwartfehler staubte Paul Anders zum 1:2 ab. In der Schlussphase drückten die Gastgeber auf den Ausgleich und entblößten die Abwehr. Das wurde in der Schlussminute bestraft, als Hennes Kröger zum 1:3-Endstand traf.

„Das war eines unserer besseren Spiele gegen den neuen Tabellenführer. Ich bin mit dem Einsatz und dem Spiel sehr zufrieden, aber leider haben wir uns nicht belohnt“, sagte Pomorin.

Derweil hofft die SG auf einen erfolgreichen Widerspruch gegen eine Spielwertung. Der Sieg gegen den VfR Neumünster wurde für die Gäste gewertet, da die Partie auf Kunstrasen ausgetragen wurde. Angeblich hätte das Spiel auf Rasen stattfinden müssen. Dabei hatte die SG bereits im vergangenen Jahr mitgeteilt, dass alle Begegnungen auf Kunstrasen gespielt werden müssen, da der Spielbeginn wegen der Heimspiele von Eutin 08 auf 16 Uhr verlegt wurde. „Merkwürdig, dass wir vor der Wertung nicht einmal gehört wurden. Wir haben jedenfalls Rechtmittel eingelegt und hoffen“, teilte Trainer Lars Callsen mit.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jun.2016 | 21:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen