zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. November 2017 | 13:59 Uhr

Gute Leistung nicht belohnt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

B-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente verlieren in der Schleswig-Holstein-Liga 2:3 (1:0) gegen Eichede

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2016 | 23:44 Uhr

Die B-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente kassierten in der Schleswig-Holstein-Liga eine bittere 2:3 (1:0)-Niederlage gegen den SV Eichede. Ärgerlich vor allem deshalb, weil der entscheidende Treffer erst in der Nachspielzeit fiel.

Die Gastgeber hatten die ersten Chancen der Partie, als Thomas Bronstein in der sechsten Minute gleich zwei Mal in aussichtsreicher Position den Ball nicht ins Tor beförderte. Danach übernahm zunächst Eichede die Initiative. Die Gäste hatten ein spielerisches Übergewicht, doch die SG Eutin/Malente machte die Räume geschickt eng und ließ keine zwingende Chance zu. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber mutiger und belohnten sich in der 32. Minute. Nach einem Eckball köpfte Marvin Freund zum 1:0-Pausenstand ein.

Zu Beginn des zweiten Durchganges schloss Johannes Tonnesen einen schnellen Angriff der Gäste zum 1:1 ab. In der 56. Minute ging der SV Eichede mit 2:1 in Führung, wobei SG-Torwart Bret Bruhn aus Sicht von Trainer Lars Callsen zu hart angegangen wurde. Die Gastgeber waren jedoch keineswegs geschockt und glichen nur fünf Minuten später aus. Kapitän Jonas Bresa verwandelte einen Handelfmeter sicher zum 2:2. Kurz vor Ende der Begegnung hatte Paul Anders die Riesenchance zum Siegtreffer, scheiterte aber freistehend aus kurzer Distanz. Das rächte sich in der Nachspielzeit, als Niko Hasselbusch das 3:2 für Eichede erzielte.

„Die Mannschaft hat toll gespielt und alles gegeben. Wir haben dem Tabellenzweiten Paroli geboten. Leider stehen wir am Ende dennoch mit leeren Händen da, wobei ich dem Team keinen Vorwurf machen kann“, sagte Lars Callsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen