Eutin : Gute Bilanz der Jugendfeuerwehr

Der neue Jugendausschuss stellt sich vor (von links): Kevin Markmann, Dominic Pelz, Franziska Höhme, Vanessa Bebensee, Tom Markmann und Dennis Doll.  Foto: emm
Der neue Jugendausschuss stellt sich vor (von links): Kevin Markmann, Dominic Pelz, Franziska Höhme, Vanessa Bebensee, Tom Markmann und Dennis Doll. Foto: emm

Der Eutiner Feuerwehr-Nachwuchs wird intensiv betreut, hat aber auch Sorgen ums Geld.

Avatar_shz von
07. März 2011, 10:58 Uhr

Eutin | Der Zeitaufwand für die Betreuung der Jugendfeuerwehr Eutin ist beträchtlich: 691 Dienststunden, davon 262 allein für die feuerwehrtechnische Ausbildung, listete Jugendfeuerwehrwart Timo Jurkschat in seiner Jahresbilanz auf. Insgesamt rund 2500 Stunden wandten die sieben Betreuer für die Nachwuchsarbeit auf.

Dass sich dieser Einsatz lohnt, bewiesen die Berichte in der Jahresversammlung der Jugendwehr. Die gute Ausbildung spiegelte sich mit dem Sieg bei der Kreisentscheidung und dem elften Platz im Landesentscheid für den Bundeswettkampf wider.

Für die erfolgreiche Absolvierung der Leistungsbewertung "Jugendflamme" Stufe 1 wurden Dennis Doll, Lara Markmann, Marvin Mollenhauer, Josephine Giese und Jan Eric Möwes geehrt. Vanessa Bebensee und Kevin Markmann erhielten ihre Auszeichnungen für die bestandene Stufe 2.

Nach dem Rücktritt des langjährigen Jugendgruppenleiters Thorge Andresen (siehe Extra-Artikel auf dieser Seite) stellte Jurkschat einen komplett neuen Jugendausschuss vor: Neue Jugendgruppenleiterin wurde Vanessa Bebensee. Ihr stehen ihr Stellvertreter Dennis Doll, Kassenführer Kevin Markmann und Schriftführerin Franziska Höhme zur Seite. Tom Markmann übernimmt die Gruppenführung der Zehn- bis 13-jährigen, Dominic Pelz führt die Gruppe der 14- bis 18-jährigen.

Die Jugendwehr hat derzeit 27 Mitglieder. Fünf Austritte seien wegen anderer Interessen oder mangelnder Motivation erfolgt; mit Adrian Fabricius wechselte ein "altes" Mitglied der Jugendwehr nun in den aktiven Dienst bei der Ortswehr Fissau-Sibbersdorf. Mit seinen Übertritt ernannten ihn Ortswehrführer Hans-Jürgen Lützel und Gemeindewehrführer Heino Kreutzfeld zum Feuerwehrmann.

Als bedauerlich wertete Timo Jurkschat, dass der Zweckverband Ostholstein und die Volkshochschule Eutin sich bei der Verteilung der Gelben Säcke und der VHS-Programmhefte gewerblichen Unternehmen zugewandt haben. Das mit der Verteilung durch die Jugendwehr erwirtschaftete Geld sei immer zu 100 Prozent für die allgemeine Jugendarbeit mit Fahrten und Ausflügen verwandt worden, es fehle nun in der Kasse. Jurkschat betonte, dass er an neuen Partnerschaften interessiert ist und für Gespräche bereitstehe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen