zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 17:50 Uhr

Gut – nicht gut genug

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Fußballerinnen des Bosauer SV verloren in der Kreisliga mit 1:4(1:2) beim FC Riepsdorf. Dabei hatten die Gäste gute Chancen, die sie aber nicht nutzten.

Hanna Hartmann schoss den Ball knapp über das Tor, nachdem die Riepsdorfer Torhüterin Joelina Sawitzki nach einem Schuss von Maria Schoel nur abprallen ließ (15.). Es folgten sehr unglückliche Minuten für die Bosauerin Kathrin Ohrt. Zuerst fälschte sie den Ball ins eigene Tor zum 0:1 ab (16.). Drei Minuten später verursachte sie einen Elfmeter, den der FC Riepsdorf aber vergab. In der 35. Minute erhöhte Jennifer-Annette Schult auf 2:0. Nach einem Handspiel verwandelte Kathleen Hopp den Strafstoß zum 1:2 (40.). Beim Riepsdorfer 3:1 durch Lena Retza stimmte die Zuordnung nicht (46.). Maria Schoel und Linda Hopp verpassten den Anschlusstreffer (60., 82.). Jessica Junge erhöhte auf 4:1 (89.).

„Ich finde, es war ein glücklicher Sieg für Riepsdorf. Wären die Chancenausnutzung besser und die Fehler im Spiel geringer gewesen, wäre in Riepsdorf etwas drin gewesen“, resümierte Trainer Rainer Jahns.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen