zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. November 2017 | 10:43 Uhr

Gut für Geldbeutel und Umwelt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein ist ins Kreishaus umgezogen und hat neue Angebote

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2017 | 11:35 Uhr

Tut’s die Heizung noch? Sind die Fenster vielleicht zu alt? Oder reicht die Dämmung des Daches noch aus? Christian Scholz, Energieberater der Verbraucherzentrale, kann die Antworten liefern. Der Diplom-Ingenieur hat sich vor mehr als 15 Jahren zum Energieberater ausbilden lassen. Seitdem ist der Grebiner in der Region unterwegs, zeigt den Menschen, dass „es nicht nur ums Energiesparen geht, sondern auch um den Klimaschutz“, sagt Scholz.

Bisher endete Eutins Energieberatung an der Stadtgrenze, da sie Teil der Eutiner Verwaltung war. Nun hat die Verbraucherzentrale eine feste Anlaufstelle eingerichtet: Die Energieberatung ist in das Kreishaus in der Lübecker Straße gezogen. An jedem ersten und dritten Montag im Monat berät der unabhängige Energieberater Scholz im Raum 257 im Tonnengewölbe des Kreishauses. Mit ihm können die Ratsuchenden die Für und Wider ihrer Energiesparmaßnahmen oder energetischen Sanierungen nach aktuellen Erkenntnissen und im Hinblick auf mögliche Fördergelder diskutieren. Aber auch alle relevanten Mieterfragen, beispielsweise zum Heiz- und Lüftungsverhalten oder zum effizienten Umgang mit Wärme, können hier besprochen werden. „Die Gespräche sind jedes Mal wieder eine Überraschung“, sagt Scholz und spricht darüber, dass er nie wisse, was die Menschen in Sachen Energie bewegt. Manchmal bleiben auch Enttäuschungen nicht aus: „Ich verkaufe nichts“, betont Scholz. Die Menschen erhalten bei ihm „Orientierungen über die nächsten Schritte, aber keine Kaufempfehlungen“, sagt der Energieexperte.

Die Beratungen finden in der Zeit von 14 bis 17 Uhr statt – doch nur nach vorheriger Anmeldung. Unter Tel. 0451/72248 (Verbraucherzentrale Lübeck) oder 0800/809802400 (kostenfreie Hotline) kann ein persönlicher Termin vereinbart werden.

Die Beratung wird für 7,50 Euro pro 45 Minuten angeboten. Dieser Schnäppchenpreis komme nur dadurch zustande, weil die Beratung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bezuschusst werde, sagt Carina Vogel vom Referat Energie der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

„Die Beratung passt sehr gut in das Klimaschutzkonzept des Kreises“, sagt Horst Weppler, Fachdienstleiter Regionale Planung des Kreises Ostholstein. Scholz und die Verbraucherzentrale bieten auch Hausbesuche an. In rund zwei Stunden werden dann die eigenen vier Wänden unter die Lupe genommen, dabei Schwachstellen in Sachen Energie aufgezeigt. 20 Euro kostet das Ganze, ebenfalls stark subventioniert durch Bundesmittel.

Wenn Scholz oder einer seiner Kollegen der Verbraucherzentralen in Lübeck oder Kiel schon mal im Haus sind, dann könnte das Beratungsangebot auch gleich erweitert werden – zu einer „Energieberatungsparty“, die in Kooperation mit dem Kreis kostenlos angeboten werden. „Wir wollen damit Hemmschwellen herabsetzen“, sagt die Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein Anja Schäffler. Wie beim Vorbild Tupperparty sind dazu Nachbarn und Bekannte eingeladen, gemeinsam zu schauen, „wo Energiesünden sind“, sagt Schäffler, die auch die Anmeldungen dafür entgegennimmt (Tel. 04521/788-271). Weitere Informationen gibt es unter www.klimaschutz-oh.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen