Gruppenraum kam aus der Luft

Mit einem 130 Tonnen schweren Kran wurde der Gruppenraum an seinen Standort im Kindergarten „Sonnenschein“ transportiert.
Foto:
Mit einem 130 Tonnen schweren Kran wurde der Gruppenraum an seinen Standort im Kindergarten „Sonnenschein“ transportiert.

von
30. Juni 2014, 17:01 Uhr

Das staunten die Kinder nicht schlecht: der neue Gruppenraum für den Kindergarten „Sonnenschein“ kam aus der Luft auf das Gelände des Kindergartens „gesegelt“. Natürlich war dafür ein tonnenschwerer Kran zuständig, der aber auf den ersten Blick gar nicht zu sehen war.

Die Räumlichkeiten im Kindergarten „Sonnenschein“ wurden zu klein. Die Gemeinde Bosau sah sich deshalb gezwungen, wegen gestiegenem Bedarf an Kitaplätzen, in Hutzfeld einen weiteren Raum bereitzustellen. Als kostengünstigste Lösung bot sich die Anmietung von Containern an. Mit einem Schwertransporter und seinem 130-Tonnen-Kran wurden die Container an ihren vorbereiteten Platz hinter dem Kindergarten abgestellt.

Bei einer Ausladung von 35 Meter und dem Gewicht der Container von 3,5 Tonnen kam auch der Kran bei dieser Aktion an seine Grenzen. Nach etwa fünf Stunden standen die Container an ihrem Platz. Sie werden nun noch an das vorhandene Gebäude angepasst.

Für die Kindergartenkinder jedenfalls war es ein aufregender Vormittag, konnten sie doch miterleben wie schnell ein neuer Gruppenraum entstehen kann, wie klein so ein Container in 20 Meter Höhe wirkt – am Boden aber 36 Quadratmeter groß ist.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen