zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 19:00 Uhr

Grüne: Unterstützen Blues Challenge

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Das mehrtägige Bluesfest, da im Mai zum 25. Mal auf dem Eutiner Markt stattfindet, erfreut sich quer durch die Stadtvertretung großer Beliebtheit: Einstimmig billigten die Fraktionsvertreter im Kulturausschuss einen Zuschuss über 10 000 Euro sowie eine mögliche Sonderzahlung von 4000 Euro für die Jubliäumsveranstaltung. Dagegen hält die Diskussion über eine Förderung der vom Verein Baltic Blues für September geplanten Blues Challenge an.

Die Fraktion der Grünen befürwortet eine weitere Bezuschussung der German Blues Challenge in Eutin. Das stellte die Stadtvertreterin Christiane Balzer gestern klar, nachdem im Kulturausschuss durch Enthaltung der zwei Grünen-Vertreter keine Mehrheit für die Förderung der Veranstaltung zu Stande gekommen war.

Balzer, selbst Mitglied im Kulturausschuss, begründete ihr widersprüchliches Abstimmungsverhalten so: „Bereits in der vorausgegangenen Debatte hatten sich die Grünen klar gegen eine Kürzung des bisherigen städtischen Zuschusses ausgesprochen. Nachdem der Antrag auf einen Zuschuss von 10 000 Euro für das Jahr 2014 von den Grünen mitgetragen worden war, aber knapp scheiterte, schloss der Vorsitzende direkt die nächste Abstimmung über 5000 Euro an. Ein Moment der Unaufmerksamkeit genügte, um eine Zustimmung der Grünen zu diesem zweiten Beschlussvorschlag zu verhindern.“

Da sie dazu überhaupt kein Handzeichen abgegeben hatten, wurde dies als Enthaltung gewertet. Diese Panne habe sich trotz prompter Reklamation nicht mehr korrigieren lassen, da die CDU-Vertreter unter Berufung auf die Geschäftsordnung gegen eine Wiederholung der Beschlussfassung argumentierten und darin auch von der Verwaltung bestärkt wurden.

„Das Abstimmungsergebnis spiegelt nicht den tatsächlichen politischen Willen der Grünen in dieser Frage wider. Wir werden uns auch weiterhin für eine Bezuschussung im Jahr 2014 aussprechen“, kündigte Balzer an.

Der Ausschuss-Vorsitzende Hanjo Iwanowitsch (SPD) hatte in der Aussprache vergeblich dafür geworben, vor einer Kürzung des Zuschusses noch einmal das Gespräch mit den Veranstaltern der Blues Challenge zu suchen. „Wenn wir mit dem Wandel weg von einer internationalen hin zu einer deutschen Blues-Veranstaltung nicht einverstanden sind, hätten wir das auch schon früher deutlich machen müssen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen