Grüne Note: etwas ruhiger dieses Jahr

Das Lotus Eaters Quartett mit (v.l.) Benjamin Krause, Lasse Kürschner, Anton Defant und Michel Kruse eröffnete die Grüne Note im Prinzenhaus.
Foto:
1 von 2
Das Lotus Eaters Quartett mit (v.l.) Benjamin Krause, Lasse Kürschner, Anton Defant und Michel Kruse eröffnete die Grüne Note im Prinzenhaus.

Musikfest der Kreismusikschule brachte wieder das Plöner Schlossgebiet zum Klingen / Franz-Michael Deimling: Programm sei bewusst kleiner gehalten worden

von
01. Juni 2014, 17:29 Uhr

18 Konzerte an fünf Spielstätten – das Musikfest Grüne Note der Kreismusikschule Plön brachte gestern wieder das Plöner Schlossgebiet zum Klingen. Von klassischer Gitarrenmusik im Prinzenhaus über Klavierkonzerte in der Alten Schlossgärtnerei bis hin zu Pop-Gesang im Kulturforum Schwimmhalle: Den Zuschauern wurde in unterschiedlichsten Formationen ein vielfältiges Musikerlebnis geboten.

Den Auftakt machte das Lotus Eaters Quartett mit indischer Gitarrenmusik im Prinzenhaus. Danach musizierten im Stundentakt 250 Musikschüler aller Altersstufen an den verschiedenen Spielstätten – der jüngste, David Pölzl, ist gerade einmal vier Jahre alt.

Schulleiter Franz-Michael Deimling rechnete mit insgesamt 1000 Zuschauern. „Damit ist es dieses Mal wieder etwas ruhiger“, meint Deimling mit Verweis auf die Kooperation mit dem NDR im vergangenen Jahr, die weitaus mehr Besucher angezogen hatte. Die Musikschule habe an diesem Wochenende bewusst auf Bühnen verzichtet, um die Veranstaltung kleiner zu halten. „Richtig groß wird es wieder im nächsten Jahr“, kündigt Deimling an. Dann feiert die Kreismusikschule Plön ihr 40-jähriges Bestehen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen