zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 00:35 Uhr

Große Erfolge der Kreismusikschüler

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 14.Mär.2016 | 13:38 Uhr

Fünf Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule (KMS) Plön traten am Wochenende beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Rendsburg an. Das in den Kategorien Violine, Duo Klavier und ein Holzblasinstrument und Percussion mit ihren Instrumenten Klarinette, Querflöte, Schlaginstrumente und Violine an. Sie kamen mit drei ersten Preisen und zwei zweiten Preisen nach Hause, freute sich KMS-Leiter Franz-Michael Deimling. Zwei Preisträger nominierten sich für den Bundeswettbewerb nach Kassel und vertreten dort nun als Schüler der KMS Plön das Land Schleswig-Holstein.

Victoria Baden (Lehrkraft: Gabriele Weiß-Jonas), Querflöte mit ihrem Klavierpartner Liam Ulfig erhielten in der Kategorie Duo Klavier und Holzblasinstrument Altersgruppe II einen zweiten Preis mit 23 Punkten. Lisa-Maria Zurstraßen (Lehrkraft: Isabel Morey) erspielte sich auf der Violine in der Altersgruppe IV einen zweiten Preis mit 22 Punkten. Maybritt Kiefer (Lehrkraft: Ute Pauleit) überzeugte die Jury auf ihrer Violine und erhielt einen ersten Preis mit 23 Punkten, da sie in der Altersgruppe II startete, kann sie leider nicht zum Bundeswettbewerb fahren, da sie dafür noch zu jung ist.

In der Altersgruppe III Kategorie Percussion überzeugte Milan Winter (Lehrkraft: Paulgerfried Zulauf) die Jury mit schlagkräftigen Argumenten, erhielt dafür einen ersten Preis mit 23 Punkten und ist damit für den Bundeswettbewerb in Kassel qualifiziert. In der Kategorie Duo Klavier und Holzblasinstrument Altersgruppe IV startete Jade Lehmann (Lehrkräfte: Alexander Lell und Rainer Wehle), Klarinette mit ihrem Klavierpartner Konstantin Kappe; sie erhielten einen ersten Preis mit 24 Punkten und werden ebenfalls zu Pfingsten am Bundeswettbewerb teilnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen