Lehmkuhlen im Kreis Plön : Großbrand auf Bauernhof – über 100 Schweine tot

Zwei der geretteten Schweine stehen neben den Einsatzkräften. Im Hintergrund ist die schwer beschädigte Halle zu sehen.

Zwei der geretteten Schweine stehen neben den Einsatzkräften. Im Hintergrund ist die schwer beschädigte Halle zu sehen.

Wohl durch einen technischen Defekt ausgelöst, breitet sich das Feuer schnell aus. Der Großteil der Tiere starb sofort.

shz.de von
28. Mai 2016, 11:07 Uhr

Lehmkuhlen | Ein Brand auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes in Bredeneek bei Lehmkuhlen (Kreis Plön) hat am Samstagmorgen 120 Schweine getötet. Das Feuer sei nach ersten Erkenntnissen durch einen technischen Defekt im Lüftungssystem des Stalls gegen 4.40 Uhr ausgelöst worden, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. 50 Tiere konnten gerettet werden.

Ein Großteil der Schweine verendete aufgrund der großen Hitze- und Rauchentwicklung sofort, rund 25 weitere mussten wenig später aufgrund ihrer Verletzungen von einem Veterinärmediziner getötet werden.

Insgesamt waren bis zu 150 Feuerwehrleute vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen. Durch Öffnen der Außenwand und über eine Drehleiter wurde der Brand bekämpft und das Feuer nach einer Stunde gelöscht. Weitere Stallungen und die benachbarte Biogasanlage konnten erfolgreich geschützt werden. Ein Feuerwehrmann wurde laut Polizeiangaben während des Löscheinsatzes leicht verletzt. Er musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert