zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 11:07 Uhr

Griebeler SV setzt auf Bausteine

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Das Fußballhaus in Vinzier soll saniert werden: Sportverein ruft Mitglieder zu Spenden auf / Mario Rost „Sportler des Jahres“

Der Griebeler SV hat mit der Unterhaltung seiner drei Sportstätten in Griebel und Vinzier jede Menge Arbeit und Verantwortung. Diese Belastung schrecke junge Mitglieder von der Vorstandsarbeit ab, stellte der Vorsitzende Jürgen Fischer in der Jahresversammlung am Wochenende fest.

Aktuelles Sorgenkind ist das Gebäude auf dem Fußballplatz in Vinzier, in dem Umkleidekabinen und Duschen untergebracht sind. Dort sind umfangreiche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten erforderlich, darunter die Umstellung der Wasserversorgung von Brunnen- auf Leitungswasser des Zweckverbandes Ostholstein. Nach Gesprächen mit der Gemeinde wurde in der Versammlung ein Teilstück zur Finanzierung vorgestellt: die „GSV Baustein-Aktion“. Dabei können Förderer mit Spenden ab 50 Euro Plaketten erwerben, die auf einer Tafel am Haus angebracht werden.

Schriftführer Wolfgang Schmidt machte den Anfang und forderte die Mitglieder auf, es ihm gleich zu tun. Im Gegenzug gibt es eine Spendenbescheinigung. Zahlungen können in bar bei Jürgen Fischer, Peter Worms und Christian Schütt oder per Überweisung erfolgen.
61 der rund 515 Mitglieder nahmen an der Versammlung teil. Kasseedorfs Bürgermeisterin Regina Voß hob die breite Unterstützung für den Vorstand als etwas Besonderes für Griebel hervor. Mit Blick auf die Ordnung der
Finanzen sprach sie Kassenwart Karl-Heinz Speth ein großes Lob aus. Neben dem planmäßigen Schuldendienst konnten 2014 Mitgliederdarlehen von über 17000 Euro zurückgezahlt werden.

Niels Schwarz, ehemaliger Bürgermeister Kasseedorfs und Ehrenpräsident des Landesturnverbandes, bezeichnete den Griebeler SV als „Idealbild eines ländlichen Turnvereins“. Er „bündele Kräfte im Sinne der Menschen“.

Als Sportler des Jahres 2014 wurde Mario Rost ausgezeichnet. Rost ist seit 2006 Vereinsmitglied und aktiver Fußballer der 1. Herren-Mannschaft und war deren Kapitän. Zudem habe er sich als Trainer für den Aufbau der A-Jugend engagiert, sei aber auch beim Ausschank und im Planungsteam zur Sanierung des Fußballhauses stets anzutreffen, begründete Fischer die Auszeichnung.

In Abwesenheit wurde Bogenschütze Bengt Ole Bracke für seine sportlichen Leistungen als Jugendlicher geehrt. Sein Sportkollege Volker Sieber erhielt von der Schatzmeisterin des Kreisschützenverbandes, Karin Schröder, einen Präsentkorb als Anerkennung seiner auch national herausragenden Leistungen. Mit einem Ehrenteller bedankte sich der Vorstand bei Stefan Wermter für seine Arbeit als Beisitzer, die er 2014 beendet hatte. Ebenfalls Dank für das vielfältige ehrenamtliche Engagement sprach Jürger Fischer dem Ehepaar Bettina und Horst Kleinfeldt aus, das den Verein inzwischen verlassen hat.



zur Startseite

von
erstellt am 16.Mär.2015 | 10:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen