zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 10:20 Uhr

Griebeler SV kickt den SV Großenbrode raus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Griebeler SV zieht nach einem deutlichen 6:1(1:1)-Sieg über die A-Klassenmannschaft des SV Großenbrode ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Die Griebeler spielen in der C-Klasse.

Beide Teams starteten mit einem hohen Tempo. In der 17. Minute erzielte Marvin Meyer von der Strafraumgrenze das 1:0. Die um zwei Klassen höher spielenden Gäste erhöhten den Druck. In dieser Phase hatte Griebel Glück, denn zunächst rettete die Latte. Nach 28 Minuten erzielte Eike Doyen den 1:1-Ausgleich. In den zweiten 45 Minuten sorgten die bei Griebel eingewechselten Niclas Meyer und Daniel Viergutz für mehr Tempo. Die Gastgeber agierten aggressiv, während sich Großenbrode in die eigene Hälfte zurückzog. Nach Vorlage von Mark Lühr köpfte Marvin Meyer das 2:1 (60.). Großenbrode setzte wieder auf die Offensive und bot dadurch mehr Räume an. Lange Bälle brachten die Gastgeber zum Erfolg, den Mark Lühr (70., 81., 85.) und Niclas Meyer (78.) sicherstellten.

„Besonders die zweite Halbzeit war hervorragend. Niemand konnte einen Klassenunterschied ausmachen. Die 70 Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Vielleicht können wir ja in der nächsten Runde die SG Sarau/Bosau ärgern“, sagte der Griebeler Trainer Dirk Lange nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen