Griebeler halten auch zu neunt noch mit

Avatar_shz von
19. November 2013, 00:36 Uhr

Der Griebeler SV unterlag in der C-Klasse beim Neudorfer SV mit 2:4(1:0). Dabei verschossen die Gäste einen Foulelfmeter und gingen trotzdem kurz vor der Pause in Führung. Ein Elfmeter für Neudorf und der Feldverweis gegen Lukas Dose, der damit einherging, waren aus Griebeler Sicht entscheidend für die Niederlage.

Johannes Schütt erzielte die Griebeler Führung (43.). Nach dem Seitenwechsel glich Neudorf zum 1:1 aus (55.). Für Aufregung sorgte ein weiterer Elfmeter für Neudorf und der Platzverweis gegen Lukas Dose. „Das war kein Foulspiel und kein Elfmeter. Der Tatort wurde vom Schiedsrichter in den Strafraum verlegt“, regte sich der Griebeler Trainer Ralf Schütt auf. Der Strafstoß führte zum 2:1. Neudorf konterte in Überzahl zum 3:1 (73.). Christian Schütt köpfte das 2:3 nach einer Flanke von Mario Rost (85.). In der 86. Minute erlebten die Gäste den nächsten Rückschlag, denn Daniel Mjodow kassierte die Gelb-Rote Karte. In der siebten Minute der Nachspielzeit erhöhte Neudorf auf 4:2.

„Wir hätten zur Halbzeitpause deutlich höher führen müssen. Trotzdem muss ich meiner Mannschaft ein Lob zollen, denn wir waren zu neunt noch in der Lage, den Gegner unter Druck zu setzen. Durch seine Fehlentscheidung ist dem Schiedsrichter das Spiel völlig entglitten“, grollte Ralf Schütt nach dem Abpfiff.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen