Griebeler Bogenteam überrascht in der Regionalliga den SV Querum II

Der Griebeler SV wurde mit (v.  li.) Volker Sieber, Elias Creutzfeld und Bengt-Ole Bracke in der Bogen-Regionalliga Sechster.
Der Griebeler SV wurde mit (v. li.) Volker Sieber, Elias Creutzfeld und Bengt-Ole Bracke in der Bogen-Regionalliga Sechster.

shz.de von
11. Februar 2016, 17:44 Uhr

An die Zeit vor mehr als zehn Jahren in der
2. Bundesliga Nord erinnerte sich Volker Sieber vom Bogensport des Griebeler SV zum Schluss der Regionalliga Nord-Saison. „Wir haben mit nur drei Schützen die sieben Wettkämpfe in der dritthöchsten Klasse des Deutschen Schützenbundes gegen wirklich starke Teams überwiegend aus Niedersachsen hinter uns gebracht. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und nur zwei Niederlagen haben wir den sechsten Tabellenplatz behauptet. Das war ein gutes Resultat“, sagte der Routinier. In der kommenden Saison werden er und einige Mitstreiter als Bogensparte beim Bosauer SV einen Neuanfang machen.

Tabellenerster und Meister ist der SV Bassum mit 42:14 Punkten, mit je 34:22 folgen der SV Querum II und der Niedersächsische Jagdclub. Die Griebeler, für die weiter Elias Creutzfeldt und Bengt-Ole Bracke an den Start gingen, landen mit 29:27 Punkten hinter dem Fünften SSV Tarmstedt, mit ebenfalls 29:27 Zählern, nur wegen der geringeren Satzdifferenzen eine Position tiefer. Besonders stark traten die Griebeler mit 6:0 Punkten gegen den Tabellenzweiten Querum II auf. „Beim spannenden 5:5 gegen den Vorletzten SV Deutsch Evern haben wir einen Punkt knapp verpasst, sonst hätten wir noch Platz fünf erreicht“, merkte Bengt-Ole Bracke an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert