Griebeler Bogensportler erreichen 7:7 Punkte

shz.de von
21. Dezember 2015, 00:34 Uhr

Mit einer Ausbeute von 7:7 Punkten kamen die Bogensportler des Griebeler SV vom zweiten Tag der Regionalliga Nord aus Hohenhameln in Niedersachsen zurück. Im direkten Vergleich gegen sieben Teams zeigten die Ostholsteiner ihre Kampfkraft, unter den drei Unentschieden von 5:5 waren zwei starke Auftritte gegen den neuen Tabellenführer SV Bassum und den Tabellenzweiten SSV Tarmstedt. Die Griebeler gewannen 7:1 gegen den SV Deutsch Evern und 6:4 gegen den Jagdklub Hannover.

Der Griebeler Volker Sieber spricht von sehr spannenden Wettkämpfen, da hätten auch die Niederlagen mit etwas Glück vermieden werden können: „Die Starter in den Teams der Regionalliga liegen leistungsmäßig dicht beieinander. Beim 2:6 gegen Querum zeigte sich, dass es oft nur ein Ring war, der unseren Gegner auf die Siegerstraße brachte.“ Und die drei Unentschieden würden zeigen, wie dicht der Griebeler SV dreimal am doppelten Punktgewinn war. Weiter geht es am 9. Januar beim SV Querum, Veranstaltungsort ist dann Braunschweig. „Wir wollen noch einige Plätze weiter nach oben, der Abstieg gilt für uns als verboten“, merkt Sieber scherzhaft an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen