zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 22:16 Uhr

Grebiner kassieren 2:9-Niederlage

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„So darf man nicht auftreten!“ Der Grebiner Fußballobmann Hauke Lilienthal stellte seiner Mannschaft nach der 2:9 (1:4)-Niederlage beim SSV Marina Wendtorf II in der Plöner Fußball-Kreisklasse A ein ganz schlechtes Zeugnis aus. Dabei ließ er das Fehlen einiger Stammspieler als Grund für Leistung und Ergebnis nicht gelten.

Bereits nach neun Minuten schoss Tobias Jahn die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Die weiteren Treffer durch Fabian Langhoff, Frank Waldaukat und Arved Raesch fielen in schöner Regelmäßigkeit. Toni Möller ließ mit dem 1:4 etwas Hoffnung aufkeimen. Mit dem ersten Angriff der zweiten Halbzeit spazierte der Wendtorfer Tourgay Boukoto durch die TVG-Abwehr und sorgte mit dem 5:1 für die Entscheidung (46.). Sebastian Plack verkürzte nach 55 Minuten auf 2:5, mehr war für die Gäste an diesem Tag nicht drin. Boukoto traf in der Folge noch zweimal ins Grebiner Netz. Arved Raesch und Fabian Langhoff schossen den 9:2-Endstand gegen resignierende Grebiner heraus

Vor dem Derby des TV Grebin am heutigen Sonnabend, 22. August, um 15.30 Uhr gegen den TSV Dannau erfuhr Lilienthal, dass seinem Protest gegen die Spielwertung in der Vorwoche beim ASV Dersau II stattgegeben wurde. „Der ASV hatte einen Spieler eingesetzt, der zwei Tage vorher in der ersten Mannschaft gespielt hat und somit gegen die Schutzfrist gemäß Paragraf 55 Absatz 2 der Spielordnung verstoßen. Der Spielausschuss hat uns daher die drei Punkte zugesprochen“, sagte Lilienthal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen