Gottes Segen für Autos, Fahrräder und ihre Besitzer

... zusammen mit Messdienerin Corinna Autos – wie hier das von Angela Hohenberger (li.).
Foto:
1 von 3
... zusammen mit Messdienerin Corinna Autos – wie hier das von Angela Hohenberger (li.).

shz.de von
26. Juli 2015, 12:30 Uhr

Liegt es an der geweihten Plakette mit dem Marien-Bildnis, die Angela Hohenberger immer in ihrem Auto liegen hat? Zumindest ist die Eutinerin bereits seit 40 Jahren unfallfrei mit dem Auto unterwegs. Gestern holte sich die Diplom-Modedesignerin neuen geistlichen Segen ab – für ihren neuen Wagen, den sie erst seit zwei Monaten fährt. Zusammen mit rund 15 weiteren Teilnehmern des Gottesdienstes in St. Marien ließ sie ihr Auto von Pfarrer Bernd Wichert segnen – im Namen des heiligen Christopherus.

Für Wichert war es eine Premiere. „Ich habe das hier in der Katholischen Kirchengemeinde noch nicht zelebriert“, sagte Wichert, der zusammen mit Messdienerin Corinna zwischen den abgestellten Fahrzeugen hin- und hersprang und die Autos segnete – je nachdem wo sich jemand per Handzeichen oder Zuruf bemerkbar machte. Doch nicht nur Autos fahren jetzt unter Gottes Schutz: Auch eine Handvoll Fahrräder erhielt eine kleine „Weihwasser-Dusche“. Und mit ihnen segnete Wichert auch die Fahrer.

Angela Hohenberger verspricht sich von Gottes Beistand, dass „ich weiterhin unfallfrei fahre“, sagte die Katholikin. Im Verwandten- und Bekanntenkreis werde sie ob der Segnung und der Plakette im Auto nicht schief angeschaut. „Nein, die halten mich nicht für irre“, lacht Hohenberger, „die haben ja auch alle immer eine geweihte Plakette dabei.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen