Golf mit Rekordbeteiligung und wohltätiger Wirkung

Jeweils 400 Euro übergaben Rita Thersch (links) und Ralf Thiersch (rechts) an Monika Gertenbach (Eutiner Tafel) sowie Barbara Mohr und Annegret Lüpkow (Tierheim).
1 von 2
Jeweils 400 Euro übergaben Rita Thersch (links) und Ralf Thiersch (rechts) an Monika Gertenbach (Eutiner Tafel) sowie Barbara Mohr und Annegret Lüpkow (Tierheim).

von
12. August 2015, 15:21 Uhr

Einen neuen Teilnehmerrekord erlebte das 8. Golfturnier der Firma Hörgeräte Kersten am Wochenende: 112 Teilnehmer waren noch einmal sechs mehr als im vergangenen Jahr. Bei weitgehend trockenem Wetter gingen sie auf dem Südplatz der Clubanlage Seeschlösschen auf Jagd nach Brutto- und Nettopunkten. Trotz der höheren Zahl an Spielern schafften aber nur 14 eine Verbesserung ihres Handicaps (HCP), vergangenes Jahr waren es 24.

Brutto-Sieger waren allesamt Spieler mit einstelligem Handicap: Den ersten Platz teilten sich Niklas Voss (Maritim Golfclub, HCP 8,8) und Linus Neitzel (GC Timmendorf, HCP 7,6) mit jeweils 31 Bruttopunkten vor Laurenz Wriedt (GC Travemünde, HCP 0,9) und Andreas Graap (GC Timmendorf, HCP 7,6) mit 29 Punkten auf dem geteilten dritten Platz

Die Netto-Wertung der Spieler bis 23,8 HCP führten ausnahmslos Spieler vom GC Timmendorf an, die den Heimvorteil nutzten: Oliver Lorenz siegte mit 41 Netto-Punkten (neues HCP 15,5) vor Fred-Michael Pätau (neu 16,9) und Helge Neitzel (neu 17,4.). Die Netto-Wertung führte Claas Schwarz (GC Großensee) mit 54 Punkten vor Aneta Pediszewska (44. GC Scharbeutz) und Matthias Petersen (40, GC Waldshagen) an.

Der weiteste Abschlag gelang (in zwei HCP-Klassen gewertet) Karen Gaus (GC Timmendorf) und Tanja Husmann (Waldshagen) sowie Björn Bockelmann (Waldshagen) und Claas Schwarz (Großensee), mit einem Schlag am dichtesten am Fahnenstock landete ein Ball von Ina Beringer (Timmendorf) und Tanja Husmann (Waldshagen) sowie Fred-Michael Pätau und Dr. Stefan Hargus (beide Timmendorf).

Wie üblich hatten das Turnier neben dem Vergnügen einen wohltätigen Effekt: Die Organisatoren Rita und Ralf Thiersch sorgten auch für eine Tombola. Der auf 800 Euro aufgestockte Erlös wurde zu gleichen Teilen an die Eutiner Tafel und das Eutiner Tierheim gespendet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen