zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. September 2017 | 22:12 Uhr

Göran Freise ersegelt einen Zehn-Kilo-Schinken

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2016 | 20:55 Uhr

Bei stahlendem Sonnenschein, durchgehenden Windstärken von 3-5 Beaufort fanden die O-Jollensegler bei der Ranglistenregatta „Holsteiner Schinken“ mit insgesamt vier Wettfahrten nahezu ideale Bedingungen vor. Die Regatta des Plöner Seglervereins gewann Göran Freise vom Wassersportverein Buckau, der seinen Vorjahreserfolg wiederholte.

Es waren 33 Booten gemeldet worden, darunter 14 Teilnehmern vom gastgebenden PSV. Wettfahrtleiter Nicolaus von Buddenbrock sichickte am Sonnabend pünktlich um 13 Uhr 29 Akteure zur ersten Wettfahrt über die Startlinie. Wegen zunehmend drehender Winde musste die Regattabahn umgebaut werden. Der Wind habe zugenommen, die Kenterungen – bei Wassertemperaturen von 11 Grad auch, teilt PSV-Sprecher Hans Vogler mit. Nach dem schnellen Einsatz der Rettungsmannschaft der DLRG-Ortsgliederung Plön und der Sicherungsboote des Plöner Seglervereins mit ihren routinierten Besatzungen seien die Teilnehmer zur nächsten Wettfahrt wieder einsatzfähig gewesen. Es sei weder zu körperlichen noch zu größeren Materialschäden gekommen.

Der Altersdurchschnitt der Teilnehmer betrug 60 Jahre. Nach der dritten Wettfahrt stand Göran Freise als Tagessieger fest. Ihm folgten der PSV-Vorsitzenden Dr. Ulrich Fehlberg und Olaf Bertallot vom Hannoverschen Yachtclub. Am Sonntag wurde bei „Kaiserwetter“ die letzte Wettfahrt pünktlich um 11 gestartet. Göran Freise hatte es nicht leicht mit seinem Verfolger Fehlberg, der immer dichter an sein Ruder hing. Freise machte mit seinem dritten Sieg den Gesamterfolg perfekt.und wurde mit dem zehn Kilogramm schweren Holsteiner Schinken belohnt. Bei vier Wettfahrten mit einem Streicher für die schlechteste Wettfahrt schob sich Olaf Bertalott vor Ulrich Fehlberg auf den zweiten Platz vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen