Kreistag : Gnadenfrist fürs Parkhaus

Aus Finanznot verschiebt der Kreis Ostholstein den Abriss seines maroden Parkhauses in Eutin aufs nächste Jahr.

Avatar_shz von
06. April 2011, 11:18 Uhr

Eutin | Der Kreistag billigte gestern Abend einmütig den Vorschlag der Verwaltung, 600 000 Euro der für diese Maßnahme im aktuellen Haushaltsplan vorgesehenen Mittel zu sperren.

Das über 35 Jahre alte Parkhaus an der Weidestraße, das wegen erheblicher Betonschäden auf die Abbruchliste gesetzt wurde, soll unter Einschränkungen vorläufig weiter genutzt werden. Ein Statiker habe die Standsicherheit des Parkhauses für nochmals ein Jahr bestätigt, sagte Landrat Reinhard Sager.

Grund für die Abriss-Verschiebung ist die Verfügung des Innenministers, dass der Kreis seine im Haushaltsplan 2011 veranschlagten Kreditaufnahmen für Investitionen um 424 400 Euro auf 4,2 Millionen Euro zu kürzen habe. Anderenfalls sei aufgrund der hohen Gesamtverschuldung die dauernde Leistungsfähigkeit des Kreises gefährdet und der Haushalt 2011 nicht genehmigungssreif.

Wie Landrat Reinhard Sager erklärte, kam für ihn nach Prüfung mehrerer Investitionskürzungen "letztlich nur die Zurückstellung des Parkhausabbruches in Betracht, auch wegen des noch frühen Umsetzungsstandes". Dabei spielt auch die Erkenntnis eine Rolle, dass die Neuanlage von ebenerdigen Stellplätzen offenbar mehr Aufwand bei der Bodendrainage erfordern wird. Bislang sind die Baukosten mit 660 000 Euro veranschlagt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen