zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 22:11 Uhr

Glücklicher Derbysieg für Eutin 08 II

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: BSG Eutin spielt eine halbe Stunde in Überzahl und kassiert in den letzten fünf Minuten zwei Gegentore

In der Fußball-Kreisliga Ostholstein gewann Eutin 08 II das Stadtderby gegen die BSG Eutin mit 3:1(1:0) Toren. Dabei spielte die BSG nach einer Ampelkarte gegen Dennis Schmidt eine halbe Stunde lang in Überzahl.

Vor dem Anpfiff gab es auf Initiative von Schiedsrichter Lukas Baumanns eine Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlages in Paris. Die erste halbe Stunde gehörte der BSG Eutin, die deutlich mehr investierte. Große Chancen blieben allerdings aus, da sich die BSG immer wieder in der 08-Defensive festlief. Wenn doch einmal auf das Tor kam, war Routinier Dennis Bresa im Gehäuse von Eutin 08 II zur Stelle.

Die erste gute Gelegenheit besaß Eutin 08, als in der 18. Minute ein Freistoß von Felix Ahlers nur knapp das Ziel verfehlte. Nach einer halben Stunde fand die Mannschaft von Trainer Christoph Wohlert besser in die Partie. Erst wurde ein Schuss von Sören Becker gerade noch geblockt, dann jubelten die 08er in der 35. Minute. Nach einem weiten Diagonalpass von Ahlers setzte sich Finn Masannek mit einer energischen Einzelleistung durch und traf aus spitzem Winkel zum 1:0. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte wenig später Dominik Palazzoni, der allein auf das 08-Tor zustürmte. Doch Bresa verkürzte den Winkel und wehrte den Schuss aus kurzer Distanz zur Ecke ab. Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte wiederum Eutin 08, als Jannik Niebergall an BSG-Torwart Sven Rueting scheiterte.

Nach einer Stunde Spielzeit geriet Eutin 08 in Unterzahl, nachdem der bereits verwarnte Dennis Schmidt die gelb-rote Karte sah. Kurz darauf gelang der BSG Eutin der Ausgleich, als Florian Koops aus der zweiten Reihe den Ball optimal traf und zum 1:1 traf. Die BSG setzte nach und wollte mehr. Doch Palazzoni scheiterte gleich zweimal.

Als sich beide Seiten bereits auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, erzielte Sören Becker in der 85. Minute per Kopfball nach einem Freistoß zum 2:1 für Eutin 08 II. Das 3:1 in der Nachspielzeit resultierte aus einem direkten Freistoß, den Mattis Fortmann verwandelte.

„Die beiden Freistöße waren keine. So stehen wir wieder mit leeren Händen da, obwohl eindeutig mehr für uns drin war. Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren dürfen“, ärgerte sich BSG-Trainer Heiko Müller. „Wir haben nicht gut gespielt. Spielerisch war das nicht unser Tag. Wenigstens mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“, sagte 08-Trainer Christoph Wohlert nach dem Abpfiff.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Nov.2015 | 16:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen