Glockenmotor löst Feueralarm in St.-Michaelis-Kirche aus

Feuerwehrleute stürmten in die Kirche, nachdem im Turm Rauch aufgetreten war.
1 von 2
Feuerwehrleute stürmten in die Kirche, nachdem im Turm Rauch aufgetreten war.

von
04. März 2016, 18:33 Uhr

Schlimme Erinnerungen wurden gestern wach, als um 17.47 Uhr die Brandmeldeanlage im Turm der St.-Michaelis-Kirche anschlug: Die Eutiner Feuerwehr rückte komplett auf dem Kirchplatz an, brauchte aber nicht zu löschen. Gemeinsam mit Küster Detlef Kähler erkundete ein Trupp den Turm, als Ursache wurde ein heiß gelaufener Elektromotor entdeckt, der die Glocken bewegt. Der Verdacht auf einen technischen Defekt in diesem Teil wurde durch die Tatsache erhärtet, dass die Glocken nicht mehr planmäßig läuteten, wie Kähler registrierte. Der Strom für das Geläut wurde abgestellt. Ein Gottesdienst zum Weltgebetstag begann planmäßig um 19 Uhr.

Am 23. November 2004 war bei Renovierungsarbeiten im Dachgestühl eines Seitenschiffes der Kirche ein Feuer ausgebrochen. Damals war es der Feuerwehr um Haaresbreite gelungen, ein Übergreifen der Flammen auf das hölzerne Innenleben des Turmes zu verhindern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen