zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 11:33 Uhr

Gleich zwei Vorzeigebetriebe

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In Malkwitz sind gleich zwei Bauernhöfe zu Ehren gekommen: der Ingenhof als Ferienhof und der Ziegenhof als offener Ökobetrieb

shz.de von
erstellt am 04.Nov.2015 | 12:41 Uhr

Klein, aber oho: Die in der Gemeinde Malente liegende 400-Einwohner-Dorfschaft Malkwitz kommt mit ihren landwirtschaftlichen Betrieben groß raus. Gleich zwei bedeutende Auszeichnungen gab es in diesen Tagen: Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) kürte den „Ingenhof“ als einzigen in Schleswig-Holstein zum „DLG-Ferienhof des Jahres 2015“. Und das Bundeslandwirtschaftsministerium hat den Ziegenhof im Wiesengrund zum „Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau“ ernannt.

Die DLG zeichnet in ihrem Wettbewerb „DLG-Ferienhof, DLG-Landhotel und DLG-Landpension des Jahres“ jährlich zehn Betriebe in ganz Deutschland aus. „Das Ambiente auf Weingut Ingenhof ist ein außergewöhnliches: Gäste hier spüren die lange Tradition der Gastgeberfamilie, sich mit Leidenschaft für die Natur einzusetzen, um so in den vollen Genuss ihrer Früchte zu kommen“, heißt es in einer Pressemitteilung über das Urteil der Jury. Das Angebot für
ein perfektes Urlaubs-Landerlebnis sei überdurchschnittlich attraktiv für Groß und Klein, der 1868 gegründete Gutshof mit seinem klassizistischen Gutshaus schlicht wunderschön.

Im Jahr 2011 hatte Melanie Engel den Betrieb von ihren Eltern übernommen. Sie wurde damit nicht nur zur Herrin über 250 Quadratmeter Acker und die Direktvermartkung von Erdbeeren, Himbeeren und Tafeltrauben, sondern auch zur nördlichsten Winzerin Deutschlands. Denn der Wein, der auf drei Hektar wächst, wird vor Ort gekeltert. Gästen wird aus Sicht der DLG-Jury vieles geboten: vom Kneipp-Becken und eine finnische Blockbohlen-Sauna über zahlreiche Tiere und Treckerfahren bis zum hofeigenen Feldcafé.

Einiges zu sehen bekommen Besucher auf dem Ziegenhof im Wiesengrund, der Luftlinie 300 Meter vom Ingenhof entfernt liegt. Der Biohof gehört zu den bundesweit 242 Vorzeigehöfen in ganz Deutschland und zeigt nach Absprache Familien, Schulklassen oder Vereinen, woher Biolebensmittel kommen. „Unter dem Motto ,Bio live erleben!‘ vermitteln sie in über 3000 Veranstaltungen im Jahr zahlreiche praktische und authentische Informationen über die ökologische Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung“, heißt es in einer Mitteilung des „Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft“ (BÖLN), das vom Landwirtschaftsministerium finanziert wird.

„Wir haben uns für das Netzwerk beworben, weil wir uns aktiv für den Ökolandbau einsetzen wollen“, erklärt Betriebsleiterin Bärbel Lorenzen. Für Sonntag, 15. November, um 14.30 Uhr hat sie eine Hofführung geplant. Dieser Termin soll gleichzeitig der Vorstellung des neu angelegten Rundwegs zu den verschiedenen Nutztierrassen des Hofes dienen, die der Ziegenhof als Nutztier-Arche züchtet und vermarktet. Dabei werden die Besucher auch erst wenige Tage alte Ferkel der Bunten Bentheimer Schweine in Freilandhaltung beobachten können.

> Der Ziegenhof im Wiesengrund hat von Freitag bis Sonntag ab 14.30 Uhr für Besucher geöffnet. Er ist auch im Internet vertreten. www.ziegenhof-im-wiesengrund.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen