zur Navigation springen

Gleich 20 neue Ersthelfer wurden bei der DLRG in Bosau ausgebildet

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die DLRG Hutzfeld-Bosau hat 20 neue Ersthelfer. Im Haus des Kurgastes in
Bosau gab es an einem Wochenende in insgesamt acht Doppelstunden einiges für die Teilnehmer zu lernen.

Neben dem Wissen über den eigenen Körper, von der Funktion der Atmung und des Kreislaufs, bis hin zu den besonderen Hilfsmaßnahmen bei Verletzungen und Erkrankungen vermittelte der Erste-Hilfe-Kursus vor allem die Botschaft: Wer sich schon einmal mit diesen Themen beschäftigt hat, wird in einer Notfallsituation ganz anders reagieren. Ein Notfall ist für jeden Helfer eine neue Situation, das Erlernte in Erinnerung aber wird ihn darin unterstützen zu Handeln. In der Reihenfolge Erkennen, Beurteilen, Handeln, arbeiteten sich die Kinder aus den Schwimmkursen, deren Eltern sowie Rettungsschwimmer über das Wochenende vor. Tempo kam vor allem in den praktischen Teilen, Verbände anlegen, Motorradhelm abnehmen, Üben der Atemspende oder der stabilen Seitenlage in den Unterricht.

Neuland für viele war vor allem aber der Umgang mit dem AED-Gerät (Automatisierter Externer Defibrillator). Die Geräte, die für den Laienhelfer gedacht, Stromstöße bei einem Patienten abgeben, werden als Hilfe für die Herz-Lungen Wiederbelebung eingesetzt.

Zwischen den Unterrichtseinheiten gab es für die Teilnehmenden reichlich Pausen, um sich bei einer warmen Mahlzeit oder mit Kaffee, Kuchen und Saft zu stärken. Neben der Bescheinigung gab es am Sonntag für jeden Ersthelfer noch ein Verbandsübungspaket und eine Erste-Hilfe-Broschüre für Zuhause mit an die Hand.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen