Glasfaser: Auftakt im siebten Aktionsgebiet

TNG und ZVO laden zu Informationsveranstaltungen in und um Ahrensbök ein

shz.de von
21. August 2018, 10:44 Uhr

Schnelles Internet über Glasfaser bis ins Haus – die Gelegenheit, sich dafür zu entscheiden, haben ab sofort alle Bewohner der Gemeinde Ahrensbök. Das kommunale Projekt „Go! Glasfaserausbau Ostholstein“ des Zweckverbandes Ostholstein (ZVO) und der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) startet jetzt im siebten Aktionsgebiet in die Vermarktungsphase. Bis zum 30. September können sich alle Ahrensböker mit Vertragsabschluss einen kostenlosen Glasfaseranschluss sichern und sich damit die leistungsfähigste Internet-Übertragungstechnologie direkt ins Haus holen.

Der ZVO und die TNG appellieren in dieser Phase an den Gemeinschaftssinn der Bürger, denn für einen flächendeckenden Glasfaserausbau müssen mindestens 60 Prozent aller Haushalte einen Glasfaservertrag mit TNG abschließen. Den entscheidenden Schritt können die Bürger in Ahrensbök bereits jetzt machen, denn bei einem jährlich steigenden Breitbandbedarf von 35 bis 40 Prozent werde die Kupferleitung bereits bald an ihre Grenzen stoßen, teilten ZVO und TNG mit. Die wesentlich leistungsfähigere und störungsunempfindlichere Glasfasertechnik decke diesen Bedarf für die kommenden Jahrzehnte.

Die Glasfaser-Produkte von TNG beginnen ab 24,95 Euro im Monat und enthalten Bandbreiten von 50, 300, 500 und sogar 1000 Megabit pro Sekunde.

Gemeinsam mit dem ZVO verfolgt die TNG das Ziel, Hochgeschwindigkeits-Internet in die bislang unversorgten Gebiete in Ostholstein zu bringen, indem ein kommunales Glasfasernetz gebaut wird. Mitte 2017 wurde TNG offiziell als Pächter und Betreiber des zu errichtenden kommunalen Glasfasernetzes in Ostholstein vorgestellt (wir berichteten).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen