Freisprechung der Elektro-Innung : Glänzende Zukunftsaussichten

Fast alle der 29 Jung-Gesellen haben nach ihrer Ausbildung bereits eine Anstellung. Fotos: Resthöft
1 von 2
Fast alle der 29 Jung-Gesellen haben nach ihrer Ausbildung bereits eine Anstellung. Fotos: Resthöft

29 Gesellen der Elektro-Innungen Ostholstein und Plön wurden nach über drei Jahren Ausbildung freigesprochen.

Avatar_shz von
02. Februar 2012, 12:19 Uhr

Eutin | Als hätte da jemand ein Zeichen setzen wollen: Mitten während der feierlichen Freisprechung der Elektroniker-Gesellen der Kreise Ostholstein und Plön in der Sparkasse Holstein fiel das Licht aus. "Wenigstens sind genug Elektriker hier", so der trockene Kommentar aus dem Publikum. Allerdings wurden die Kenntnise der Fachleute an diesem Abend nicht benötigt - ein Druck auf den richtigen Schalter genügte.

Dass die Arbeit eines Elektrikers heutzutage weit mehr als einen einfachen Druck auf einen Schalter bedeutet, machte Ulrich Mietschke, Obermeister der Elektro-Innung Ostholstein, deutlich. "Ihr Beruf hat Zukunft. Sie müssen sich darin sowohl mit erneuerbaren Energien als auch mit modernen Smart homes beschäftigen", sagte Mietschke. Aber auch aus genau diesem Grund müssten die 29 jungen Gesellen immer am Ball bleiben und sich regelmäßig fortbilden. Gleiches gab Jörn Wieczorek, stellvertretender Leiter des Berufsbildungszentrums Plön, den Männern mit auf den Weg: "Sie müssen immer weiterlernen. Aber nicht heute und nicht morgen. Denn da sollen Sie feiern."
Fast alle Gesellen haben bereits Arbeit

Grund zum Feiern bietet auch der Blick in die nahe Zukunft: "Bis auf einen haben alle unserer Gesellen eine Stelle gefunden. Und auch der letzte hat schon etwas in Aussicht", berichtete Mietschke. Ähnlich die Situation im Kreis Plön: "Fast alle unsere Gesellen haben etwas gefunden", schilderte Klaus Friedrichsen, Obermeister der Elektro-Innung Kreis Plön.

Freigesprochen wurden:

Kreis Plön: Philipp Böhnke (Elektro-Sohn, Plön), Christian Buddach (Elektro-Jessen, Preetz), Dennis Fischer (Elektro-Kleinschmidt, Plön), Dennis Huber (Elektro-Voss, Schwentinental), Markus Meyer (Hans-Heinrich Rethwisch, Probsteierhagen), Pascal Panchyrz (Elektro Steffen, Schönberg), Torben Scheel (Elektro-Voss, Schwentinental), Benjamin Schütt (Jens Klemm, Schwentinental), Jessy-Norman Weis (Elektro Steffen, Schönberg)

Kreis Ostholstein: (Bereich Eutin) Julius Becker (Janko Elektro, Bad Schwartau), Florian Behncke (Elektro Stuhr, Bad Schwartau), Klaus Peter Dassow (Elektro Schütze, Stockelsdorf), Sven Estermann (Elektro Franke, Grömitz), Marcel Gaudian (MB Elektro, Ratekau), Dennis Hacks (Elektro Schütze, Stockelsdorf), Jan Lenkewitz (Bundeswehr Dienstleistungszentrum Putlos), Nikolai Neumann (Elektro Schütze, Stockelsdorf), Henrik Riedel (Silke Gobrecht Elektrotechnik, Eutin), Marc Rowedder (Bundeswehr Dienstleistungszentrum Putlos), Philipp Stürmer (Wilhelm Ströh jun., Hobbersdorf), Dario Tegler (Elektro Rainer Jagielski, Neustadt), Maksim Walter (Elektro Franke, Grömitz), Alis Gökay Yavas (Elektro Rösler, Stockelsdorf)

(Bereich Oldenburg): Tim Budde-Franzmann (Andreas Muhl, Grömitz), Torge Hinz (Gert Jacobsen, Landkirchen/Fehmarn), Florian Johannsen (Elektro Langfeldt, Oldenburg), Thomas Rühmann (Jan Bruhn, Landkirchen/Fehmarn), Johannes Schmitz (Uwe Siebold, Lensahn), Torge Strobel (Elektro-Ueberall, Burg/Fehmarn)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen