zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 11:35 Uhr

Gipfeltreffen in Flensburg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 reist am morgigen Sonnabend in der Schleswig-Holstein-Liga als Spitzenreiter zum Tabellenzweiten TSB Flensburg

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2015 | 10:52 Uhr

Das Gipfeltreffen der Schleswig-Holstein-Liga zieht am morgigen Sonnabend ab 14 Uhr das Interesse auf sich. Spitzenreiter Eutin 08 stellt sich im Stadion an der Eckenerstraße beim TSB Flensburg vor. „Das wird ein Spitzenspiel, in dem letztlich Nuancen entscheiden“, sagt der Eutiner Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner.

Die Eutiner haben den Aufsteiger, der sich sofort in der Spitzengruppe der Schleswig-Holstein-Liga einen Platz und Respekt verschafft hat, am vergangenen Sonntag unter die Lupe genommen. Da erreichten die Flensburger beim SV Eichede ein 1:1-Unentschieden. „Der TSB hat seine Stärken in der Abwehr, in der einige Spieler wie Nicolai Vosgerau, Sandro Holland und Andre Hagge über Regionalligaerfahrung verfügen“, weiß Mecki Brunner. Dazu kommt die Konterstärke der Mannschaft, die genau wie Eutin 08 in den Vorjahren, von der Kreisliga in die Schleswig-Holstein-Liga durchmarschiert ist. So gab es auch in der vergangenen Saison im Pokal der Meister, dem so genannten „Flens-Cup“ ein Duell der beiden Mannschaften, das der TSB zu Hause mit 4:1 Toren gewann.

Eutin 08 ist personell gut aufgestellt. Christian Rave wird wahrscheinlich nach zweiwöchiger Verletzungspause in die Startelf zurückkehren. Fraglich sind noch die Einsätze von Florian Sax und Philipp Schümann, die beide leicht verletzt sind. Hoffnung gibt es beim Torjäger: Florian Stahl ist am Donnerstagabend nach seiner Fußverletzung, die er sich im Spiel gegen den FC Reher/ Puls in der Schlussminute zugezogen hatte, wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Nicht im Kader
steht Halo Ali, der aus
privaten Gründen bis zum Jahresende ausfällt. Sebastian Witt ist noch verletzt,
Yannick Marschner befindet sich noch im Aufbautraining.

In Flensburg kommt es auch zum Kräftemessen von zwei außergewöhnlichen Torjägern. TSB-Angreifer Lasse Sohrweide hat bislang in 15 Spielen 15 Tore erzielt, der Eutiner Florian Stahl 18. Spielerisch gehören beide Teams zum Besten, das die Schleswig-Holstein-Liga zu bieten hat. „Wichtig wird das Verhalten bei Standardsituationen sein“, vermutet Mecki Brunner. Eutin 08 hat daher im Training einen Schwerpunkt auf Eckbälle und Freistöße gelegt. „Da haben wir aus drei Ecken drei Tore gemacht“, berichtet der Trainer. Ihm wäre sicher recht, wenn seine Spieler auch am Sonnabend in Flensburg mit dem ruhenden Ball so erfolgreich umgehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen