zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 02:58 Uhr

Gibt es richtiges Verhalten in einer Diktatur?

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 31.Jan.2016 | 16:28 Uhr

Roland Jahn ist Journalist – und der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, die bis heute im Volksmund auch Gauck-Behörde genannt wird. Jahn, der in der DDR SED-Gegner und Bürgerrechtler war, kommt auf Einladung des Kulturforums Schleswig-Holstein zu einem Vortrag nach Plön: Am Mittwoch, 3. Februar, um 19 Uhr spricht er im Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön über das Thema „Zwischen Anpassung und Widerspruch“.

Zur Wahl gehen oder den Studienplatz riskieren? Den Kontakt mit der Tante im Westen abbrechen oder den beruflichen Aufstieg gefährden? Solchen und ähnlichen Fragen hätten sich viele Menschen in der DDR stellen müssen.

Roland Jahn will, wie es in der Einladung heißt, vor allem Mut machen zu erzählen, weniger werten und voreilige Schlüsse ziehen als vielmehr ein offenes Gespräch führen. Denn es gebe keine allgemein gültige Norm über ein richtiges Verhalten in einer Diktatur.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen