Gewerkschaft der Polizei: Trauer um Alfred Stange

stange

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
04. März 2018, 13:34 Uhr

Die Gewerkschaft der Polizei (GDP) trauert um Alfred Stange. Der langjährige Leiter der Polizeistation Pansdorf starb vor gut einer Woche im 81. Lebensjahr. Stange engagierte sich intensiv ehrenamtlich für Polizei und GDP, der er 60 Jahre angehörte. Über zehn Jahre, bis zu seiner Pensionierung 1998, war er mit viel Herzblut Vorsitzender der Kreisgruppe Ostholstein und Mitglied des Landesvorstandes, außerdem war er Vorsitzender der Personalvertretung in der damaligen Polizeiinspektion Eutin. Als Pensionär vertrat er die Belange der Senioren in der GDP, war acht Jahre lang deren Landesvorsitzender.

Seine Kollegen schätzten Alfred Stange als geradlinige, standhafte und aufrichtige Persönlichkeit. Sonore Stimme und ruhige, besonnene Arten waren seine Markenzeichen, er fand aber klare Worte, wenn es darum ging, Ungerechtigkeiten zu benen-nen und zu beseitigen. Dabei nahm der ehemalige Hauptkommissar auch persönliche Nachteile in Kauf.

Ein scheinbar unerschütterlicher Optimismus ließ ihn auch nicht an einer lang anhaltenden Erkrankung verzweifeln. Alfred Stange hinterlässt Ehefrau, drei erwachsene Kinder und Enkelkinder.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen