zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 17:53 Uhr

„Gewählt. Mit frischem Wind.“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Sie sind für Mitarbeiter verantwortlich, entscheiden über Geld und Gebäude, kümmern sich um die kirchlichen Kitas – und bestimmen das Gemeindeleben mit: Die Aufgaben für die neuen Kirchengemeinderäte in den evangelischen Kirchengemeinden sind vielfältig . Zur Vorbereitung der Ehrenamtlichen auf ihre Arbeit hat der Kirchenkreis Plön-Segeberg am Sonnabend einen Informationstag ausgereichtet. Das Motto: „Gewählt. Mit frischem Wind.“ 80 Kirchengemeinderatsmitglieder aus dem ganzen Kirchenkreis kamen im Evangelischen Bildungswerk in Bad Segeberg zusammen. Vertreter aus fast allen 35 Gemeinden waren dabei, zusammen haben sie etwa 123  000 Mitglieder. Der Kirchenkreis reicht von der Ostsee (Laboe, Schönberg) bis an den Hamburger Rand (Bargfeld, Nahe). Zu ihm gehören die großen Kirchengemeinden Oldesloe, Segeberg und Preetz mit jeweils mehr als 10  000 Gliedern, aber auch viele kleine und mittlere Gemeinden.

„Die Kirchengemeinderatsmitglieder konnten sich an diesem Tag auf ihre Arbeit einstimmen und sich zu Fachthemen informieren“, sagte Propst Erich Faehling. So gab es etwa Arbeitsgruppen zu den Themen Bau, Finanzen, Kitas und Personal. Mitarbeiter der Verwaltung und des Bildungswerks leiteten die Workshops. „Mindestens genauso wichtig wie die Fachinformationen aber war das persönliche Kennenlernen“, sagte Faehling. Die Kirchengemeinderäte wüssten jetzt, wer ihre Ansprechpartner im Kirchenkreis seien – und wer die anderen Gemeinden vertrete.

Aber es ging an diesem Tag nicht nur um praktische Fragen des Alltagsgeschäfts, sondern auch um den eigenen Glauben – und die Verbindung der beiden Themen. Propst Daniel Havemann referierte zum Thema „Evangelisch leiten – Luther Impulse für das kirchliche Ehrenamt“. Eine Arbeitsgruppe mit Propst Erich Faehling beschäftigte sich mit dem Thema Spiritualität und geistliches Leben. Die gemeinsame Segnungsandacht zum Ende setzte einen stimmungsvollen Akzent zum Aufbruch in die Arbeit der Heimatgemeinde. Und gemeinsam gesungen wurde auch.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Apr.2017 | 14:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen